UEFA Nations League draw

Nations-League-Pokal: Um diese Trophäe geht es (neben der Chance auf WM-Tickets)

© REUTERS / YVES HERMAN

Sport Fußball
03/03/2020

Nations League: Haaland kehrt nach Österreich zurück

Die Auslosung am Dienstag-Abend brachte den Österreichern Norwegen, Nordirland und Rumänien als Gegner ein.

Die Auslosung für die UEFA Nations League hat Österreichs Fußball-Nationalteam am Dienstagabend in Amsterdam ein attraktives Los beschert: Die ÖFB-Auswahl trifft von Anfang September bis Mitte November in der Gruppe 1 der Liga B auf Norwegen, Nordirland und Rumänien.

"Ausgeglichene Gruppe"

"Es ist eine sehr ausgeglichene Gruppe, was auch die FIFA Weltrangliste zeigt. Nichtsdestotrotz werden wir natürlich alles unternehmen, um hier eventuell den ersten Platz zu belegen", sagt Teamchef Franco Foda. "Es wird bis zum letzten Spieltag spannend bleiben wird."

Zu den Gegnern meint der Deutsche: "Norwegen ist eine sehr athletische und zweikampfstarke Mannschaft, die viel auf zweite Bälle geht und über Standards sehr gefährlich werden kann. Rumänien ist ein spielerisch starkes Team, das sehr viel Wert auf ihr Kombinationsspiel legt. Die Nordiren sind uns bereits aus dem letzten Jahr bekannt, haben zuletzt sehr gute Leistungen abgeliefert und sind eine Mischung aus beiden."
 

  • Liga A

Gruppe 1: Niederlande, Italien, Bosnien & Polen
Gruppe 2: England, Belgien, Dänemark & Island
Gruppe 3: PortugalFrankreich, Schweden & Kroatien
Gruppe 4: SchweizSpanien, Ukraine & Deutschland

  • Liga B:

Gruppe 1: Österreich, Norwegen, NordirlandRumänien
Gruppe 2: Tschechien, Schottland, Slowenien & Israel
Gruppe 3: RusslandSerbien, TürkeiUngarn
Gruppe 4: Wales, Finnland, IrlandBulgarien

  • Liga C:

Gruppe 1: Montenegro, Zypern, Luxemburg & Aserbaidschan
Gruppe 2: Georgien, NordmazedonienEstland & Armenien
Gruppe 3: Griechenland, Kosovo, Slowenien & Moldawien
Gruppe 4: Armenien, Weißrussland, Litauen & Kasachstan

  • Liga D

Gruppe 1: Malta, AndorraLettland & Färöer
Gruppe 2: San Marino, LiechtensteinGibraltar

UEFA Nations League draw

Beim 44. Ordentlichen UEFA-Kongress in Amsterdam waren Präsident Leo Windtner, Generalsekretär Thomas Hollerer und Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer. Zur Auslosung der Nations League am Abend reisten noch Geschäftsführer Bernhard Neuhold sowie Teamchef Franco Foda an. „Das Besondere an der Nations League ist, dass sich alle Gruppengegner auf Augenhöhe befinden. Wir alle werden das gleiche Ziel verfolgen: in die Liga A aufzusteigen“, erklärte Foda.

Die Nations League wurde geschaffen, um unbedeutende Vorbereitungsspiele zu ersetzen. So haben in diesem Monat noch 16 Nationalteams die Chance, sich vier EM-Tickets zu sichern. Bei der WM werden dies weit weniger sein.

Eine letzte WM-Chance

Für die EM 2020 wurden 24 Startplätze unter den 55 UEFA-Mitgliedern ausgespielt. Bei der WM 2022 in Katar sind aber nur 13 UEFA-Nationen startberechtigt, davon erhalten die zehn Sieger der Qualifikationsgruppen ein WM-Ticket. Die zehn Zweitplatzierten und die zwei besten Teams der Nations League kämpfen danach in drei Viererturnieren um die letzten drei Tickets für Katar.

Für die zweiten Auflage dieses Bewerbs wurde der Modus verändert, es gibt nun Vierer- statt Dreiergruppen. Die 55 UEFA-Mitglieder wollen damit die Anzahl der Freundschaftsspiele noch weiter minimieren. Darüber hinaus wird die sportliche Fairness verbessert, weil alle Mannschaften in Vierergruppen am selben Tag und zur selben Zeit ihr letztes Spiel bestreiten.

Außerdem erhöht sich die Anzahl der Pflichtspiele in diesem Wettbewerb von 138 auf 162, wodurch sich der kommerzielle Wert des Wettbewerbs erhöht.

Es wird von 3. September bis 17. November 2020 gespielt. Die vier Gruppensieger der Liga A bestreiten im Juni 2021 die Endrunde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.