Sport | Fußball
29.04.2018

Napoli patzt bei Fiorentina: Titelhoffnung schrumpft nach 0:3

Am Samstag hatte sich Juventus zu einem 3:2-Sieg über Inter gezittert, am Sonntag patzte der Verfolger in Florenz.

Der Euphorie des SSC Napoli nach dem Erfolg bei Juventus Turin ist am Sonntag die Ernüchterung gefolgt. Die Süditaliener, die um ihren ersten Scudetto seit 1991 spielen, verloren in der viertletzten Runde der Fußball-Serie A bei AC Fiorentina mit 0:3 und haben vier Punkte Rückstand auf Juventus.

Die Turiner hatten am Samstag dank zweier Treffer in der Schlussphase das Spiel bei Inter Mailand zum 3:2-Sieg gedreht und sind dank der Niederlage des Rivalen dem siebenten Titel in Folge sehr nahe.

Für Napoli begann es mit der Roten Karte für Kalidou Koulibaly, den Helden des Juve-Spiels, schon in der 8. Minute schlecht. In der Folge agierte der SSC passiv und unaufmerksam. Der Argentinier Giovanni Simeone, der Sohn des Atletico-Madrid-Trainers, erzielte alle drei Treffer (34., 62., 90.+3) und reduzierte die Titelchance Napolis stark. Der Ex-Club von Diego Maradona hat allerdings das vermeintlich leichtere Restprogramm.