Serie A - Brescia v Inter Milan

© REUTERS / DANIELE MASCOLO

Sport Fußball
11/03/2019

Rassismus-Eklat in Italien: Balotelli wollte abtreten

Der Stürmer Brescias wurde von den Fans Veronas rassistisch beleidigt. Das Spiel war zehn Minuten unterbrochen.

Erneut haben rassistische Aktionen in der italienischen Serie A beinahe zu einer Eskalation geführt. Beim Duell der Aufsteiger Hellas Verona und Brescia hatten am Sonntag Fans des Heimteams Brescias Mario Balotelli fortlaufend beleidigt und ausgebuht - bis dem Stürmer der Kragen platzte. Balotelli drosch den Ball mit den Händen Richtung Tribüne, zog sein Trikot aus und wollte den Platz verlassen.

Die Partie war daraufhin für rund zehn Minuten unterbrochen. Mitspieler und Gegner schafften es in der Zeit, Balotelli zum Weiterspielen zu überreden. Der italienischer Ex-Teamspieler verlor mit Brescia in Verona letztlich 1:2, ihm gelang aber mit seinem sehenswerten Tor aus einem Konter kurz vor Schluss ein persönlicher moralischer Erfolg.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.