© Agentur DIENER/Agentur DIENER/Christian Hofer

Sport Fußball

Nach Jubiläumsspiel: Berliner schwärmten von der Hohen Warte

Union Berlin gewann das Spiel vor 4.100 Zuschauer zwar mit 4:1, die Vienna wusste aber dennoch zu beeindrucken.

07/18/2019, 01:36 PM

Mehr Zuschauer als erwartet, weniger Verlusttore als befürchtet – Viertligist Vienna wurde nach dem 1:4 gegen den deutschen Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin von 4.100 Zuschauern mit viel Applaus bedacht. Und die Berliner Gäste schwärmten via Lautsprecher von der Hohen Warte: „Wir hätten nicht gedacht, dass es in Europa noch so eine schöne Naturarena gibt.“

Namhafte Besucher (wie Literat Robert Menasse, Vienna-Legende Hans Buzek, 81, Ex-Trainer Ernst Dokupil und die aktuellen Rapid-Kapitäne Stefan Schwab und Christopher Dibon) staunten, als der älteste Klubs Österreichs vor seinem 125-Jahr-Jubiläum gegen Berlin sogar Eckball-Serienserien erzwang. „Aber der Alltag wird Elektra und Favoritner AC heißen“, sagt Trainer Peter Hlinka, der in der Stadtliga auf den flinken Japaner Keisuke Ilda setzen kann.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Nach Jubiläumsspiel: Berliner schwärmten von der Hohen Warte | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat