Im Blickpunkt: Sabitzer (rechts)

© APA/AFP/POOL/KAI PFAFFENBACH

Sport Fußball
05/24/2020

Nach Corona-Erkrankung: Sabitzer glänzt für Leipzig

Deutsche Medien berichten von einem positiven Test. Am Sonntag kam er in Mainz beim 5:0-Sieg zu einem Tor und einem Assist.

Teamspieler Marcel Sabitzer hat nach den Angaben der "Bild"-Zeitung und des "kicker" vor rund dreieinhalb Wochen einen positiven Coronavirus-Test abgeliefert. Daraufhin habe der steirische Leipzig-Profi, bei dem sich keine Symptome bemerkbar machten, eine zweiwöchige Quarantäne angetreten. Seither sei Sabitzer mehrere Male negativ getestet worden.

Durch die Isolation versäumte der Mittelfeldspieler zwei Trainingswochen, weshalb er beim Neustart nach der Corona-Pause vor einer Woche gegen Freiburg nur eingewechselt wurde.

Leipziger Kantersieg

Mittlerweile hat Sabitzer wieder Grund zur Freude. RB Leipzig ist wieder erster Verfolger des Spitzenduos aus München und Dortmund. Mit einem 5:0 (3:0) bereitete der Herbstmeister dem FSV Mainz 05 am Sonntag ein weiteres Debakel und beendete eine Serie von drei Partien ohne Sieg. Die Rheinhessen waren schon im Hinspiel mit 0:8 unter die Räder gekommen. Durch einen Dreierpack von Nationalstürmer Timo Werner (11./48./75. Minute) sowie Tore von Yussuf Poulsen (23.) und Sabitzer (36.) kletterten die Leipziger hinter dem FC Bayern und dem BVB in der Tabelle der Bundesliga auf Rang drei und haben wieder klar Kurs auf die Champions League genommen. Sabitzer hatte zudem Poulsens Treffer vorbereitet.

Knieprellung bei Laimer

Einen Assist durfte sich auch Konrad Laimer gutschreiben lassen. Der 22-Jährige leitete den ersten Treffer ein, setzte sich dabei auf der Seite gut durch und bediente Werner. Kurz vor der Pause schied er allerdings nach einem Zweikampf mit einer Knieprellung aus.