Sport | Fußball

Meister Salzburg verlängert mit Trainer Marco Rose bis 2020

Der Erfolgstrainer soll auch über seinen bisherigen Vertrag, der 2019 abgelaufen wäre, in Salzburg bleiben.

Bundesliga-Meister Red Bull Salzburg hat den Vertrag mit Erfolgstrainer Marco Rose vorzeitig um ein Jahr bis 2020 verlängert. Der ursprüngliche Vertrag des Deutschen bei den Salzburgern wäre im Sommer 2019 abgelaufen.

Für die Salzburger ist der Verbleib des gefragten Meistermachers ein großer Erfolg. "Ich bin sehr gern in Salzburg und kann mich mit dem Zugang des Klubs voll identifizieren", so Rose. Aber: Auch Óscar Garcia und Roger Schmidt hatten vor ihren vorzeitigen Abschieden ihre Verträge verlängert.

Rose hatte die Salzburger im Sommer 2017 übernommen, nachdem er die Nachwuchsmannschaft der Bullen sensationell zum Sieg in der UEFA Youth League gecoacht hatte. Mit den Salzburgern zog er in der abgelaufenen Saison nicht nur ins Europa-League-Halbfinale ein, sondern führte sie zudem zum fünften Meistertitel in Folge. Einziger Wermutstropfen neben dem verpassten EL-Finale war die Niederlage im ÖFB-Cup-Finale gegen Sturm Graz.

Der 41-Jährige war in den vergangenen Wochen mehrfach mit einem Wechsel zur Red-Bull-Filiale in seiner Geburtsstadt Leipzig in Verbindung gebracht worden, wo nach dem Abgang von Ralph Hasenhüttl der Trainerposten frei geworden wäre. Dort wird aber wohl Sportdirektor Ralf Rangnick in der kommenden Saison auf der Trainerbank sitzen.