Gerhard Struber

© APA/dpa/Marius Becker

Sport Fußball
11/18/2019

Gerhard Struber verlässt den WAC in Richtung Barnsley

Der 42-jährige Coach wechselt in die zweite englische Liga zu Barnsley. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Das ging schnell. Erst im  Sommer war Gerhard Struber aus dem Salzburger Nachwuchs zum WAC gekommen, ab sofort ist er Trainer beim englischen Zweitligisten Barnsley, bei dem mit Tormann Samuel Sahin-Radlinger und Mittelstürmer Patrick Schmidt zwei Österreicher unter Vertrag stehen.

Am Montag verabschiedete sich der 42-jährige Salzburger von der Mannschaft, die Klubs hatten sich ebenfalls geeinigt. Kolportiert wird eine Ablösesumme von einer Million Euro. Struber hätte in Kärnten einen Vertrag bis 2020 gehabt, dazu gab es noch eine Option auf eine Verlängerung bis 2021.  Struber hatte mit dem WAC in der Europa League durch ein 4:0 bei Mönchengladbach und ein 1:1 gegen AS Roma international Aufsehen erregt.

Der bisherige Co-Trainer Hannes Jochum übernimmt  interimistisch. Als Nachfolger dürfte Präsident Dietmar Riegler wieder einen Mann mit Red-Bull-Vergangenheit wollen. Gehandelt werden zwei Deutsche: Zum einen Ex-Austria-Trainer Thomas Letsch.   Der 51-jährige Schwabe war im März bei der Austria beurlaubt worden. Sein Vertrag ist mittlerweile aufgelöst.

Beim zweiten Nachfolge-Kandidaten dürfte es sich um Bernhard Seonbuchner handeln. Der Bayer trainiert aktuell Salzburgs U-16-Team. Der 36-jährige Seonbuchner ist allerdings schon viele Jahre in Österreich, war in Salzburg auch bereits sportlicher Leiter der Akademie und war u.a. auch schon beim ÖFB als Co-Trainer von Andreas Heraf im U-17-Nationalteam tätig. Zuletzt absolvierte er beim ÖFB auch die höchste Trainerausbildung, die UEFA-Pro-Lizenz.