Sport | Fußball
07.04.2018

Margreitter mit Nürnberg weiter auf Aufstiegskurs

Die Franken siegten gegen Heidenheim trotz eines Treffers von ÖFB-Legionär Nikola Dovedan für die Gastgeber.

Auch der Anschlusstreffer von Nikola Dovedan (52.) hat am Samstag in der 27. Runde der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga eine 2:3-(1:3)-Niederlage von Heidenheim bei Aufstiegskandidat Nürnberg nicht verhindern können. Während Heidenheim von Relegationsplatz 16 nicht wegkommt, taten Georg Margreitter und Nürnberg nach fünf sieglosen Partien einen wichtigen Schritt zum Aufstieg.

Margreitter spielte in einer kuriosen Partie durch, Dovedan wurde zur Pause eingewechselt, es war sein zweiter Treffer für Heidenheim. Die Gäste waren nach gut einer halben Stunde in Führung gegangen, dann aber drehten Hanno Behrens (30.), Eduard Löwen (31.) und Marvin Stefaniak (38.) das Match innerhalb von nicht einmal zehn Minuten.

Der Tabellendritte Holstein Kiel von Ersatzmann Niklas Hoheneder verlor hingegen durch das 0:0 gegen Darmstadt 98 den Anschluss zu den direkten Aufstiegsplätzen. Erzgebirge Aue (Dominik Wydra ab 87.) bezwang den FC St. Pauli 2:1 (1:1) und landete einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Union Berlin und der MSV Duisburg trennten sich 0:0, bei den Gastgebern spielten Christopher Trimmel und Philipp Hosiner durch.