Manchester City Press Conference

© Action Images via Reuters / JASON CAIRNDUFF

Sport Fußball
12/11/2018

ManCity-Trainer Guardiola: Rassismus ist überall

Der Katalane zeigt sich nach dem Rassismus-Eklat rund um Beschimpfungen gegen Raheem Sterling tief besorgt.

Pep Guardiola sieht Rassismus nicht nur als fußballspezifisches Problem. "Es ist überall", sagte der Trainer des englischen Meisters Manchester City am Dienstag, nachdem Stürmer Raheem Sterling über rassistische Anfeindungen geklagt hatte. Sterling sagte, er sei am Samstag im Spiel bei Chelsea (0:2) aus dem Publikum beleidigt worden.

Das hatte in England eine neue Debatte über Rassismus im Fußball ausgelöst. "Die Leute konzentrieren sich nur auf Fußball, aber es passiert leider nicht nur im Fußball", mahnte Guardiola. Immigranten und Flüchtlinge in der ganzen Welt seien rassistischen Anfeindungen ausgesetzt. "Wir müssen dafür kämpfen, eine bessere Situation für alle zu erreichen."

Sterling hatte außerdem der britischen Presse vorgeworfen, sie würde das Klima befeuern, indem sie dunkelhäutige Fußballer anders als weiße behandeln würde. Guardiola wollte das nicht bestätigen. "Ich weiß nicht. Als ich hier angekommen bin, habe ich mit ihm gesprochen, weil er in den sozialen Medien so aktiv war", erklärte der frühere Barcelona-Trainer. "Ich hab ihm gesagt, er soll sein Privatleben schützen (...). Ich hoffe, das hat er getan." Guardiola betonte allerdings, die Medien hätten viel Macht, "also haben sie auch eine Verantwortung".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.