© AP / Nick Potts

Sport | Fußball
03/16/2019

ManCity mühte sich mit 3:2 in Swansea ins FA-Cup-Semifinale

Die Citizens lagen zur Pause 0:2 zurück. Stadtrivale Manchester United unterlag in Wolverhampton 1:2.

Manchester City hat nur mit großer Mühe das Semifinale des englischen Fußball-FA-Cups erreicht. Der Meister setzte sich auswärts gegen Swansea mit 3:2 durch, wobei der Zweitligist vor dem Seitenwechsel nach Treffern von Matt Grimes (20./Elfmeter) und Bersant Celina (29.) noch mit 2:0 geführt hatte.

In der zweiten Hälfte setzte ManCity die klare Überlegenheit in Tore um, hatte dabei aber auch eine große Portion Glück. Nach dem Anschlusstor durch Bernardo Silva (69.) fiel das 2:2 nämlich auf kuriose Art und Weise: Sergio Aguero schoss einen Elfmeter an die Stange, von den Schuhen von Goalie Kristoffer Nordfeldt sprang der Ball ins Netz (78.). Das Siegestor köpfelte Aguero in der 88. Minute aus Abseitsposition.

Wirklich schlecht ging es dem Stadtrivalen. Manchester United musste sich bei Wolverhampton mit 1:2 geschlagen geben.