© REUTERS/ANDREW YATES

Sport Fußball
09/26/2018

Manchester United blamierte sich gegen Derby County

Mourinhos Ex-Spieler Lampard feierte als Derby-County-Coach einen Sieg im Elfmeterschießen.

Ausgerechnet sein ehemaliger Spieler Frank Lampard hat dem nunmehrigen Trainerkollegen Jose Mourinho am Dienstagabend eine Blamage beschert. Mit Zweitligist Derby County feierte Lampard in der 3. Runde des englischen Fußball-Ligacups bei Rekordmeister Manchester United einen 8:7-Sieg im Elferschießen und den Einzug ins Achtelfinale.

Nach dem schnellen 1:0 durch den spanischen Ex-Teamspieler Juan Mata (3. Minute) sah alles nach einem Favoriten-Sieg aus. Doch Harry Wilson (59.) und Jack Marriott (86.) drehten die Partie für den Außenseiter. In der fünften Minute der Nachspielzeit brachte der Belgier Marouane Fellaini die Red Devils mit dem 2:2 doch noch ins Elfmeterschießen. Dort scheiterte Phil Jones als 16. Schütze für die Gastgeber. United-Keeper Sergio Romero sah in der 67. Minute die Rote Karte.

Für noch größeres Aufsehen sorgte Mourinho aber mit seiner Ankündigung, Weltmeister Paul Pogba als Vize-Kapitän der Mannschaft abzusetzen. "Ich bin der Trainer, ich kann diese Entscheidungen treffen", erklärte Mourinho lapidar. Pogba hatte nach dem 1:1 in der Premier League am vergangenen Samstag die spielerische Ausrichtung kritisiert und mehr Wille zur Offensive gefordert. Der 25-jährige Franzose war 2016 für 105 Millionen Euro von Juventus zur ManUnited gekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.