Manchester geht zwei Mal K.o.

Bilbao wirft United aus der Europa League, Sporting Lissabon den Stadtrivalen City. Schalke und Hannover im Viertelfinale.

Schon Stunden vor dem Anpfiff ging`s in Bilbao hoch her. Im San Mamés ging die rot-weiße Party munter weiter, Athletic Bilbao spielte Manchester United nach dem 3:2-Sieg im Old Trafford erneut an die Wand. Stürmerstar Fernando Llorente brachte die Basken in der 23. Minute in Führung, ... ... nach dem Seitenwechsel erhöhte Oscar de Marcos auf 2:0. Wayne Rooney gelang für United mit der ersten echten Torchance das 1:2 - Rooneys Weitschuss passte genau ins Kreuzeck (80.). Wie unterlegen United war, zeigt das Torschussverhältnis: 4:21. Alex Ferguson hat schon fast alles erlebt, das aber noch nicht: Er schied erstmals in einer Saison aus zwei Europacup-Bewerben aus. Im Herbst war ManUnited gegen Basel aus der Champions League geflogen. Kleiner Trost für United: Manchester City schied gegen Sporting Lissabon ebenfalls aus. Wenn auch nach einem großen Spiel. Nach 35 Minuten hämmerte Fernández einen Freistoß ins Netz,... ...sieben Minuten später erhöhte Van Wolfswinkel auf 2:0 für Sporting. Nach der 0:1-Niederlage in Lissabon hätte City in der 2. Halbzeit vier Tore für den Aufstieg gebraucht. City machte es spannend: Zuerst traf Agüero (mi./60.), dann verwandelte Balotelli einen Elfmeter. Als dann Agüero aus Abseitsposition zum 3:2 (81.) einnetzte, glaubten die Fans im Etihad Stadium an ein Happy-End. Vergeblich. Die Sporting-Fans behielten mit ihrem Plakat Recht. Das vierte Tor fiel nicht mehr. In der 6. Minute der Nachspielzeit verfehlte ein Kopfball des nach vorne geeilten City-Goalies Joe Hart das Tor um Zentimeter. Rooney & Co können sich auf die Meisterschaft konzentrieren.

Zum letzten Mal gab sich Manchester United im Jahr 1995 mit einem europäischen Bewerb unterhalb der Champions League ab. Damals schied der englische Erfolgsklub in der ersten Runde des UEFA-Cups aus. Rotor Wolgograd stellte das prominente Bein.

Am Donnerstag war das eher peinliche Dasein in der Europa League im Achtelfinal-Rückspiel zu Ende. Die 2:3-Heimniederlage vor einer Woche hatte es schon angedeutet: Manchester verabschiedete sich. Mit einem 1:2 bei Athletic Bilbao, dem Tabellensiebenten der Primera Division. Erschütternd der Umstand, dass Wayne Rooney mit dem ersten Torschuss Manchesters zwar der Anschlusstreffer gelang, dieser allerdings erst in der 80. stattfand. United war übrigens in Bestbesetzung in dieses Rückspiel gegangen.

Zwei Stunden später war auch die zweite Millionentruppe aus Manchester draußen: Nach der 0:1-Niederlage in Lissabon lag City daheim zur Pause 0:2 hinten: Fernández brachte die Portugiesen mit einem herrlichen Freistoß in Führung (33.), sieben Minuten später schloss Van Wolfswinkel einen Konter zum 2:0 ab. City hätte nun vier Tore gebraucht. In der letzten halben Stunde drehte City auf, ging in der 81. Minute durch Agüero sogar 3:2 in Führung. Das nötige vierte Tor fiel aber nicht mehr, Sporting zitterte sich ins Viertelfinale.

Hannover souverän

Hannover-Trainer Mirko Slomka steckte Emanuel Pogatetz in sein Schonprogramm. Und darum sah Österreichs Teamspieler aus der Bank-Perspektive wie seine Mannschaft schon nach 22 Minuten 2:0 führte. Die Vorentscheidung im Duell gegen Standard Lüttich (Hinspiel 2:2). Am Ende siegte Hannover glasklar 4:0. Der größte internationale Erfolg in der Vereinsgeschichte von Hannover 96.

Christian Fuchs drehte mit Schalke 04 (0:1 im Hinspiel) die Partie gegen Twente Enschede – 4:1. Drei Mal war der Niederländer Huntelaar erfolgreich.

Deutlich – mit einem Gesamtscore von 1:6 – unterlag Beşiktaş Istanbul (mit Kavlak und Dag) gegen Atlético Madrid.

(kurier / jos) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?