© REUTERS/PETER POWELL

Sport Fußball
07/02/2020

Liverpool wird zuerst geehrt und dann vorgeführt

Manchester City stand für den neuen Meister Spalier und feierte danach einen 4:0-Kantersieg.

Es war ein sportlich eher bedeutungsloses Spiel und hatte dennoch jede Menge symbolischen Wert. Im ersten Spiel nach Fixierung der Meisterschaft in der englischen Premier League trat der FC Liverpool bei Manchester City an. Bei jenem Team, das man entthront hatte. Pep Guardiola, der Coach der Gastgeber, hatte davor bereits betont, dass man den neuen Titelträger gebührend empfange werde.

Und Manchester City hielt Wort. Beim Einmarsch der Liverpooler stand die City-Mannschaft Spalier. Danach gab es aber keine Geschenke mehr für das Team von Jürgen Klopp. City dominierte nach Belieben, bereits nach 66. Minuten hatten die Gastgeber den Endstand von 4:0 hergestellt.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Für Liverpool war es die erst zweite Liga-Niederlage im 32. Saisonspiel. Sportlich hat das Ergebnis für beide Teams wenig Auswirkungen. Auch City steht so gut wie sicher als Vizemeister fest.

Rückschlag für Mourinho

Düsterer schaut die Situation bei einem anderen Startrainer aus. Jose Mourinho dürfte mit Tottenham Hotspur kommende Saison nicht international spielen. Nach einer 3:1-Niederlage gegen Sheffield United fehlen den Londonern als Neunte bereits sieben Punkte auf Position fünf, die zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.