Zur Pause lag Rapid verdient in Führung.

© APA/HANS PUNZ

Fußball
10/20/2016

LIVE: Spielstände in der Europa League

Rapid und die Austria müssen sich gegen italienische Klubs behaupten.

Rapid 1:1 Sassuolo

Wien, Weststadion, SR Miguel

Tor: 1:0 Schaub (7.), 1:1 Schrammel/ET (66.)

Rapid: Strebinger - Pavelic, Schößwendter, Dibon (46. M. Hofmann), Schrammel - Mocinic, Schwab - Murg (64. Grahovac), Schaub, Traustason (73. Jelic) - Joelinton

Sassuolo: Consigli - Lirola, Antei, Acerbi, Peluso - Mazzitelli, Magnanelli, Pellegrini - Politano (87. Adjapong), Matri (78. Ricci), Ragusa (58. Defrel)

Gelbe Karte: Murg (59.)


Roma 3:3 Austria

Rom, Stadio Olimpico, SR Besborodow

Tor: 0:1 Holzhauser (16.), 1:1 El Shaarawy (19.), 2:1 El Shaarawy (34.), 3:1 Florenzi (69.), 3:2 Prokop (82.), 3:3 Kayode (84.)

Roma: Alisson - Florenzi (76. Emerson), Fazio, Manolas, Juan Jesus - Nainggolan, Paredes - Gerson - Iturbe (81. Dzeko), Totti, El Shaarawy (65. Salah)

Austria: Almer (25. Hadzikic) - Stryger Larsen, Filipovic, Stronati, Martschinko - Holzhauser, Serbest - Venuto (76. Tajouri), Grünwald (78. Prokop), Pires - Kayode

Gelbe Karte: Fazio (45.)


Bereits gespielt:

Salzburg 0:1 Nizza

Wals-Siezenheim, Red-Bull-Arena, 9.473 Zuschauer, SR Aranowskij

Tor: 0:1 Pléa (13.)

Salzburg: Walke - Lainer, Wisdom, Miranda, Ulmer - Laimer, Rzatkowski, Lazaro (80. Minamino), Radosevic - Gulbrandsen (83. Hwang), Soriano (83. Dabbur)

Nizza: Cardinale - Pereira, Dante, Baysse, Sarr, Dalbert (76. Belhanda) - Koziello (73. Cyprien), Bodmer (73. Seri) - Walter - Pléa, Eysseric

Gelbe Karte: Hwang (85.), Laimer (88.) bzw. Dalbert (71.), Eysseric (90.+4)

Schwere Spiele für Österreich-Vertreter

Am Donnerstagabend geht es für die österreichischen Vertreter in der Europa League wieder um Punkte: Während die Wiener Austria nach Italien reist und es mit AS Rom aufnehmen muss, haben Rapid und Red Bull Salzburg Heimrecht.

Vor allem die Salzburger stehen unter Druck. In den beiden Auftaktspielen blieben die Bullen punktelos und müssen gegen den französischen Tabellenführer Nizza unbedingt punkten, soll die Europa-Saison der Mozartstädter nicht schon nach drei Gruppenspielen gelaufen sein. Die Franzosen müssen ihren Superstar Mario Balotelli vorgeben - der Italiener laboriert an Adduktorenproblemen und soll geschont werden.

Bei Rapid geht es hingegen vor allem darum, sich Selbstvertrauen zurückzuholen: Nach der verdienten Niederlage gegen Bilbao und dem mageren und glücklichen Remis gegen Altach am Wochenende stehen die Hütteldorfer moralisch mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg gegen den Zehntplatzierten der Serie A käme angesichts der aktuellen sportlichen Krise gerade recht.

Die Austria tritt unterdessen den schweren Gang nach Rom an. Gegen den Ex-Verein von Klublegende Herbert Prohaska dürfen sich die Veilchen durchaus Außenseiterchancen ausrechnen, zumal die Partie für die Römer nur von nachrangiger Bedeutung ist - schließlich liegt das Augenmerk aktuell auf der italienischen Liga, wo die Römer erster Juventus-Jäger sind.

Anpfiff in Salzburg ist um 19 Uhr, die Spiele der beiden Wiener Vertreter beginnen um 21:05 Uhr.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.