Sport | Fußball
28.04.2018

LASK stürmte mit 7. Sieg in Folge in den Europacup

Der Aufsteiger stellte mit einem 2:0-Auswärtssieg in Altach gleich zwei Club-Rekorde ein.

Der LASK hat am Samstag in der Fußball-Bundesliga seine Siegesserie fortgesetzt und die erste Europacup-Teilnahme seit 19 Jahren fixiert. Der Aufsteiger gewann beim SCR Altach mit 2:0 (1:0), egalisierte mit dem siebenten Erfolg in Serie den Liga-Clubrekord aus der Saison 1984/85 und mit 57 Punkten ebenfalls einen Club-Rekord aus der Saison 1998/99.

Maximilian Ullmann (15.) und Peter Michorl nur 35 Sekunden nach Wiederbeginn (46.) erzielten die Tore zum verdienten Sieg der Linzer. Der LASK ist damit in der Tabelle nicht mehr aus dem Top-5 zu verdrängen und hat einen Platz in der Europa-League-Qualifikation sicher.

Eine Viertelstunde tasteten sich die beiden Mannschaften ab, ehe ein öffnender Pass die Linzer Führung einleitete. James Holland flankte auf Ullmann, der per Kopf zum 1:0 für die Gäste traf. Ullmann war für den verletzten Felix Luckeneder zum Einsatz gekommen und krönte sein Comeback in der Startelf nach seinem im Dezember erlittenen Wadenbeinbruch.

Souveräne Linzer

Mit dem in den vergangenen Wochen aufgebauten Selbstvertrauen und dem Vorsprung im Rücken hatten die Linzer Athletiker danach die Partie sicher im Griff. Altach kam in der ersten Halbzeit kein einziges Mal gefährlich vor das Tor der Gäste, die durch Holland die Riesenchance auf das 2:0 vergaben (30.).

In der Pause reagierte Altach-Trainer Klaus Schmidt und brachte mit Adrian Grbic und Yusuf Otubanjo zwei neue Spieler. Doch bevor sie eingreifen konnten, hatte der LASK mit einem Blitzstart schon für die Vorentscheidung gesorgt. Michorl traf nur 35 Sekunden nach Wiederanpfiff zum 2:0. Danach wurden kurzfristig auch die Altacher in der Offensive lebendiger, in dieser Phase vergab Grbic die größte Chance (50.). Doch die Linzer, die bei den jüngsten sieben Spielen nur zwei Gegentreffer kassierten, kamen nie in Bedrängnis und brachten die Führung problemlos über die Zeit.

Der LASK blieb damit auch im sechsten Gastspiel in Altach ungeschlagen und schob sich zumindest für einen Tag vor Rapid auf Rang drei vor. Zudem kann die Mannschaft von Oliver Glasner nach den zwei eingestellten Clubrekorden nun auch bald einen Liga-Rekord aufstellen. Der bisher punktbeste Aufsteiger war Altach in der Saison 2014/15, auf die 59 Punkte der Vorarlberger von damals fehlen den Oberösterreichern nur noch zwei Zähler.