© APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER

Sport Fußball
11/07/2019

Nach LASK-Gala: "Sternstunde für Österreichs Fußball"

Die Linzer krönten einen "überragenden Abend" mit einem 4:1-Sieg. Und waren danach vollauf begeistert.

Der LASK ist seit Donnerstagabend wieder voll im Aufstiegsrennen in der Fußball-Europa-League. Österreichs Vizemeister feierte nach einem 0:1-Rückstand noch einen klaren 4:1-Heimsieg im Linzer Stadion gegen PSV Eindhoven und hält damit wie die Niederländer nach vier Spielen bei sieben Zählern.

Kein Wunder, dass die Vereins-Verantwortlichen mehr als nur zufrieden waren. "Das ist eine Sternstunde für die Mannschaft, für die Fans, für die Stadt Linz und für den österreichischen Fußball. Das war eine unglaubliche Leistung von der ersten bis zur letzten Minute", übte sich LASK-Trainer Valerien Ismael in Superlativen.

"Ich denke, dass das heute ein Deja-vu war. So haben wir einen ungerechten Elfmeterpfiff gegen uns erhalten, in der zweiten Halbzeit wurde dann ein klarer Strafstoß für uns nicht gepfiffen. Wir haben uns jedoch nicht aus der Bahn werfen lassen. Ich habe den Jungs zur Pause gesagt, dass das ein Deja-vu und daher eine Prüfung für uns ist und wir diese Hürde übersteigen werden. Die Mannschaft hat grandios gespielt. Ich bin sprachlos. Wir haben eine überragende Ausgangslage, es ist alles möglich."

Und bei der Pressekonferenz sorgte Ismael dann sogar für einige Lacher: "Ich habe heute ein Wort auf Österreichisch gelernt: Mir haut's den Beidl auf die Seit'n. Ich glaube, das passt heute richtig gut."

Europa League - Group D - LASK Linz v PSV Eindhoven

Ein überragender Abend

Teamkapitän Gernot Trauner sah es ähnlich wie sein Coach: "Es ist schwierig in Worte zu fassen, es war ein überragender Abend von uns, wir haben fast alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Es war beinahe ein perfektes Spiel, wir haben viele Chancen rausgespielt, die Aktionen super fertiggespielt, hinten fast nichts zugelassen und immer Zugriff auf Spiel gehabt. Es war schon sehr beeindruckend, wie wir aufgetreten sind. Heute genießen wir einmal den Abend und können richtig stolz auf unsere Leistung sein."

Auf der Gegenseite erlebte Mark van Bommel mit PSV Eindhoven einen ganz bitteren Abend. "Der LASK hat eine Spielweise, gegen die man sehr schwierig spielt. Da muss man Ruhe haben und gut nach vorne spielen, das haben wir einige Male auch gemacht. Wir haben auch den Elfmeter bekommen, leider haben wir es aber nicht besser genützt. Zweite Halbzeit hat der LASK noch mehr Gas gegeben, da ist es schwierig gewesen. Wir sind nicht in der Lage gewesen, das Spiel zu drehen. Wir haben im Spiel bei uns sehr viele Chancen gehabt, hier war es andersrum. Der LASK hat das genützt und wir nicht."