© Deleted - 3957872

Sport Fußball
11/28/2019

Kurioser Vorfall in Champions League: 1:1 statt 2:0 in Prag

Gastspiel von Inter in Prag: Dank VAR gab es statt eines Tores für die Italiener einen Elfer für die Gastgeber.

von Ajdin Colic

Der Viedeobewis spielt im heutigen Fußball immer eine größere Rolle. Gestern Abend in Prag ist der Fußball um ein Videobeweis-Kuriosum reicher geworden. In der Champions League-Begegnung Slavia Prag gegen Inter Mailand durften die Anhänger des italienischen Vereines schon in der 19. Minute durch ein schön herausgespieltes Tor von Lautaro Martinez feiern.

Wieder einmal hat der Videobeweis zugeschlagen

Keine 20 Minuten später jubelten die Italiener über das vermeintliche 2:0 nach einem Treffer von Romelu Lukaku. Dann jedoch nahm der polnische Schiedsrichter Szymon Marciniak den Treffer nach Videobeweis zurück - und entschied stattdessen auf Elfmeter für Prag. Stefan de Vrij hatte zuvor Prags Peter Olayinka in Inters Strafraum am Fuß getroffen. Slavia-Kapitän Tomas Soucek verwandelte den Elfmeter, so stand es plötzlich nicht 0:2 sondern 1:1. Mit so einem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

Trotzdem durften die Italiener einen Sieg über die tschechische Mannschaft feiern: Lukaku erzielte doch noch ein Tor (81.), Martinez legte in der 88. Minute nach. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.