Sport Fußball
04/18/2019

Kurios: Rot für Schuh-Wurf nach brutalem Foul

In der fünften englischen Liga wurde ein Spieler ausgeschlossen, nachdem er wütend seinen Schuh Richtung Schiri warf.

James Dayton war eigentlich ein Opfer. Ein Opfer eines brutalen Fouls, das ihn buchstäblich aus den Socken haute. Und dennoch sah der 30-jährige Mittelfeldspieler die Rote Karte. 

Die kuriose Szene, die sich in der fünften englischen Liga ereignete, sorgt auch Tage danach für Kopfschütteln. Dayton, ein Mittelfeldspieler des Spitzenreiters Leyton Orient, wurde eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie bei Sutton United von einem Gegenspieler äußerst unsanft zu Boden gebracht. Der böse Start an der Mittellinie sollte eigentlich die Rote Karte für den Übeltäter zu Folge haben. Sollte...

Der Schiedsrichter, der eigentlich gute Sicht gehabt hatte, ließ weiterspielen, Dayton blieb verletzt am Boden liegen. Als die Partie unterbrochen war und der Gefoulte endlich behandelt werden konnte, gab es vom 30-Jährige ein paar Worte für den Unparteiischen und einen folgeschweren Wurf seines Schuhs. 

Dayton war in der 74. Minute beim Spielstand von 1:1 ausgeschlossen worden. Knapp vor dem Schlusspfiff durften die 1.337 Leyton-Fans unter den 3.339 Zuschauern beim Londoner Derby doch noch jubeln. Torjäger Macualey Bonne verwertete in der 90. Minute einen Elfmeter zum Sieg.

Leyton Orient, gegründet 1881, war vor zwei Jahren nach 112 Jahren in den vier Profiligen in den Amateurbereich abgestiegen. In dieser Saison könnte es aber wieder klappen mit der Rückkehr in die Football League Two. Die Nordlondoner liegen in der National League nach 43 von 46 Runden mit 84 Punkten auf Platz eins. Zwei Punkte dahinter folgt Salford City, einen weiteren Zähler dahinter Solihull Moors. Nur der Meister steigt direkt auf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.