Die neuen Europacup-Dressen des LASK

© LASK

Sport Fußball
08/18/2019

Kreativ: Wie der LASK Sponsoren international ins Bild rückt

Am Dienstag gegen Brügge werden die Linzer in neuen Trikots auflaufen. Auf diesen dürfte nur ein Sponsor zu sehen sein.

von Andreas Heidenreich

Der LASK spielt derzeit nicht nur erfolgreich Fußball, er hat offenbar auch eine kreative Marketing-Abteilung. Am Sonntag präsentierten die Linzer ihre Trikots für die kommenden internationalen Auftritte. Schon am Dienstag im Play-off zur Champions League gegen Club Brügge (21.00 Uhr, live DAZN) werden diese zu sehen sein. Und weil bereits

das Play-off seitens UEFA zentral vermarktet wird, gelten neue Regeln. Etwa, dass nur ein Sponsor das Trikot zieren darf, dazu darf noch der Ausrüster abgebildet sein. Das sind meist die berühmten drei Streifen, eine Raubkatze oder etwa der allseits bekannte Swoosh des weltweit führenden Sportartikelherstellers aus den USA.

Nicht so beim LASK: Die Dressen der Oberösterreicher stammen seit 2017 von der Eigenmarke „ForzaASK“.

Diese wird bei den internationalen Auftritten, also schon ab Dienstag, aber nicht mehr auf der Kleidung zu finden sein. Denn mit einer gefinkelten Aktion bringen die Linzer ihren zweiten Hauptsponsor auf dem Trikot unter.

Dieser heißt BWT („Best Water Technology“), unterstützt auch die Austria und hat ganz plötzlich offenbar auch eine Abteilung für Sportartikel eröffnet. Denn die drei Buchstaben des Unternehmens aus Mondsee scheinen auf den neuen Europacup-Trikots auf der Brust anstelle der gewohnten Eigenmarke auf.

Eine Aktion zum Schmunzeln. Bleibt nur abzuwarten, ob das auch die UEFA witzig findet.