Sport | Fußball
26.12.2017

Korruption: Freispruch für Ex-FIFA-Funktionär Burga

Der Peruaner Manuel Burga wurde im Gegensatz zu seinen Mitangeklagten in New York freigesprochen.

Im Prozess um Korruption gegen drei ehemalige südamerikanische Fußball-Funktionäre hat eine New Yorker Jury den Peruaner Manuel Burga freigesprochen. Das berichtete die Nachrichtenagentur AP am Dienstag vom US-Bundesgericht in Brooklyn.

Anders als Burga (60) waren die beiden anderen Angeklagten, Juan Angel Napout aus Paraguay und Jose Maria Marin aus Brasilien, am Freitag für schuldig befunden und inhaftiert worden. Es war das erste Verfahren im Zuge des FIFA-Korruptionsskandals.

Laut Anklage hatten die drei Ex-Funktionäre zwischen 2010 und 2016 Schmiergelder in Höhe von insgesamt 21,4 Millionen Dollar (18,2 Mio. Euro) angenommen und als Gegenleistung lukrative TV- und Sponsorenrechte für Fußballturniere an eine Marketingfirma vergeben.