Sport | Fußball
07.06.2018

Kein Sommer-Transfer: Kalajdzic fehlt der Admira noch lange

Erst im September wird der 20-Jährige wieder stürmen können. In der Innenverteidung werden sich die Südstädter verstärken.

Nicht mehr wechseln wird in diesem Sommer eine der heißesten Transferaktien: Admira hätte für Sasa Kalajdzic rund eine Million Ablöse verlangt, der technisch starke Mittelstürmer kann sein Können aber erst frühestens im September wieder zeigen. „Wir wollen nach dem Mittelfußbruch nichts überstürzen: Kalajdzic soll Ende August mit dem Mannschaftstraining beginnen“, sagt Admira-Manager Amir Shapourzadeh über das nach hinten verschobene Comeback des 20-Jährigen, der seit März verletzt ist.

Für die Innenverteidigung rückt laut Shapourazdeh "ein Zugang mit Erfahrung" näher.

Alar ins Ausland?

Deni Alar wird wie berichtet nach dem Urlaub entscheiden, ob er seine günstige Ausstiegsklausel bei Sturm nutzt. Sein langjähriger Berater Franz Masser geht von einem Transfer aus und konkretisiert auf spox.com: „Es gibt Angebote von Sporting Lissabon, Brügge und Apollon Limassol.“