Kapitän Sascha Horvath scheitert nach einem Alleingang.

© APA/HERBERT NEUBAUER

Jungveilchen holen Remis in Porto
11/26/2013

Jungveilchen holen Remis in Porto

Das 0:0 im direkten Duell um Platz zwei verschafft den FAK-Talenten eine gute Ausgangsposition.

Die U19-Auswahl des FK Austria Wien holte bei den Altersgenossen des FC Porto ein 0:0 Unentschieden und kann damit im letzten Gruppenspiel in der Generali Arena am 11. Dezember gegen Zenit St. Petersburg mit einem Sieg den Aufstieg fixieren.

Sollte der FC Porto gegen Atlético Madrid am letzten Spieltag der Vorrunde keinen Punkt holen, können sich die Jungveilchen, die nun in der Tabelle auf Rang zwei liegen, sogar eine Niederlage erlauben. Im Paralellspiel heute Vormittag hatte der nunmehrige Tabellenführer aus Madrid St. Petersburg auswärts mit 4:3 besiegt.

Umkämpfte erste Hälfte

Knapp 500 Zuschauer, darunter auch die Austria-Spitze, fanden sich bei Sonnenschein und erfrischenden fünf Grad im Nachwuchs-Trainingszentrum des FC Porto ein. In einer von zahlreichen Zweikämpfen geprägten ersten Spielhälfte vermochten es beide Teams zunächst nicht, Chancen herauszuspielen.

Porto wirkte technisch stärker und auch etwas spritziger als die von Kapitän Sascha Horvath aufs Feld geführten Gäste. Eine Statistik von 2:0 Torschüssen zugunsten der Portugiesen war bezeichnend für den Charakter der Partie. Nach Seitenwechsel vermochte sich die Austria dann deutlich besser in Szene zu setzen.

Porto mit Schlussoffensive

Einen Schuss von Dominik Prokop klärte ein Verteidiger vor der Linie (59.), kurz darauf scheiterte der nach einer Erkrankung nicht voll fitte Horvath nach einem Alleingang am Porto-Keeper (61.). Kurz vor Schluss war das Remis aber noch einmal in großer Gefahr. Ein Schuss der Portugiesen ging in der 89. Minute knapp neben das Tor, in der Nachspielzeit wurde Torhüter Osman Hadzikic noch einmal geprüft. Am Ende durften sich die Jung-Austrianer aber mit der Welle von den Fans verabschieden.

Gager: "Defensiv top!"

Herbert Gager (Austria-Coach): "Ich bin sehr zufrieden, das Resultat ist optimal. Das ist eine gute Ausgangslage, wir werden im letzten Spiel alles tun, um den Aufstieg zu schaffen. Ich glaube auch, dass wieder viele Zuschauer kommen, die dieses Spiel interessiert. Porto war ein guter Gegner, die Mannschaft ist im Lauf der Partie immer selbstsicherer geworden. Wir waren vor allem defensiv top."

Tabelle

Gruppe G
1. Atletico Madrid 5 3 1 1 14:12 10
2. Austria Wien 5 2 2 1 10:5 8
3. FC Porto 5 2 2 1 7:7 8
4. St. Petersburg 5 0 1 4 8:15 1

Modus: Die Top-Zwei steigen ins Achtelfinale auf

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.