Sport | Fußball 05.12.2011

Jankos Chance auf die Königsklasse

© Bild: apa

Der österreichische Teamkapitän will mit Twente wie im Vorjahr die Hürde Qualifikation zur Champions League nehmen.

Marc Janko spielt am Dienstag mit seinem Klub Twente Enschede gegen Benfica Lissabon um eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Einzug in die Champions League.

Der niederländische Vizemeister war bereits im Vorjahr in der Gruppenphase der Königsklasse vertreten. Der Verlierer des Play-offs muss sich mit der deutlich weniger lukrativen Europa League trösten. "Das sind zwei enorm wichtige Spiele für den Verein", erklärte Janko, der nach zwei Runden bei zwei Ligatoren hält und auch gegen die Portugiesen im Sturmzentrum gesetzt sein dürfte.

Das Rückspiel steigt kommende Woche in Lissabon. Die Champions-League-Teilnahme im Vorjahr sei eine wichtige Erfahrung gewesen. "Genau dort will ich wieder hin", betonte Janko.

Stammgäste

Auch zwei Stammgäste in der Königsklasse zittern um den Einzug in die Gruppenphase. Arsenal will zu Hause gegen Udinese den Grundstein legen, der Vierte der abgelaufenen Serie-A-Saison rechnet sich aber ebenfalls gute Chancen aus. Dazu kommt der ehemalige französische Serienmeister Olympique Lyon, der gegen den russischen Vertreter Rubin Kasan die zwölfte CL-Teilnahme in Serie anstrebt.

Gar seit 1998/99 ununterbrochen in der Königsklasse vertreten ist Arsenal. Die Londoner haben zudem ihre bisherigen acht Quali-Spiele allesamt gewonnen. "Wir wissen aber, dass wir unsere beste Leistung zeigen müssen, um zu bestehen", versicherte Arsenal-Trainer Arsene Wenger - vor allem ohne Weltmeister Cesc Fabregas, dessen Rückkehr nach Barcelona seit Montag perfekt ist. Dazu fehlen Samir Nasri und Neo-Kapitän Robin van Persie gesperrt.

Udinese war zuletzt 2005 in der Gruppenphase, verfügt mit Antonio Di Natale über einen Stürmer von Weltformat. "Wir müssen in Topverfassung sein. Ich werde es sein, denn es könnte meine letzte Chance auf die Champions League sein", meinte der 33-jährige italienische Teamspieler. Mit Alexis Sanchez (Barcelona), Gökhan Inler (Napoli) und Cristian Zapata (Villarreal) haben aber auch die Friauler einige Leistungsträger abgegeben.

Bayern mit Robben

Erst am Mittwoch bestreitet Bayern München sein Hinspiel gegen den FC Zürich. Der deutsche Rekordmeister kann dabei auf Flügelspieler Arjen Robben zurückgreifen. Der Niederländer, der zuletzt beim glücklichen 1:0 in der Liga gegen Wolfsburg gefehlt hatte, hat sich nach Rücken- und Adduktorenproblemen am Montag fitgemeldet.

Erstellt am 05.12.2011