Robert Lewandowski (Nr. 9) schwärmte: "Diese Atmosphäre mit den Fans ist der Wahnsinn."

© Reuters/EDDIE KEOGH

Champions League
10/23/2013

In Dortmund rennt der Schmäh

Seit Klopp von der Bank verbannt wurde, eilt der BVB von Sieg zu Sieg.

Zwei Spiele, zwei Siege - die Bilanz von Jürgen Klopp als auf die Tribüne strafversetzter Trainer kann sich sehen lassen. Borussia Dortmund gewann die beiden Champions-League-Spiele gegen Olympique Marseille (3:0) und Arsenal (2:1) und rittert in Gruppe F mit den "Gunners" und Napoli (beide ebenfalls 6 Punkte) um den Aufstieg ins Achtelfinale.

Die Erfolge ohne Klopp auf der Bank brachten ihm ironische Kommentare seiner Profis ein. "Ich habe schon die ersten Sprüche abbekommen. Aber das gehört erstens dazu, zweitens hätte ich mir die Gelegenheit auch nicht entgehen lassen", kommentierte Klopp, der am Dienstag auf der Ehrentribüne des Emirates Stadions Platz nahm, schmunzelnd.

Angesichts des Erfolgs beim Tabellenführer der Premier League konnte er die Sticheleien seiner Schützlinge wenig später locker verschmerzen. "Die Spieler, die mir das gesagt haben, denen habe ich auch schon die passende Antwort gegeben. Ich habe von oben ein paar Dinge gesehen, von denen sie nicht wollten, dass ich sie sehe" scherzte er.

Auf die Frage, von welchem Profi entsprechende Sprüche gekommen seien, antwortete er in Richtung Jakub Blaszczykowski: "Das sage ich jetzt nicht, aber er kommt aus Polen und hat ziemlich viele Konsonanten im Namen."

Ein anderer Pole, nämlich Robert Lewandowski, sorgte in London für den späten Siegestreffer der Dortmunder. "Diese Atmosphäre mit den Fans ist der Wahnsinn", schwärmte der im Sommer scheidende Torjäger, der nach Schlusspfiff von den 5.000 mitgereisten BVB-Anhängern gefeiert wurde.

Für einen, der schon vor dieser Saison liebend gern das Weite gesucht hätte und deshalb mit seinem Arbeitgeber monatelang über Kreuz lag, klang das fast wie eine Liebeserklärung. Trainer Klopp nutzte die Chance, um die Theorien über den angeblich unmotivierten und von Fernweh geplagten Profi aus der Welt zu schaffen: "Man kann mir aus verschiedenen Gründen vertrauen, wenn ich sage, dass Robert alles für diese Mannschaft gibt."

Die Spiele vom Dienstag

Gruppe E

Steaua Bukarest - FC Basel 1:1 (0:0)
Tore: Tatu (88.) bzw. Diaz (48.)

FC Schalke 04 - Chelsea 0:3 (0:1)
Tore: Torres (5., 69.), Hazard (87.). Schalke: Fuchs auf der Ersatzbank

Tabelle

Gruppe F

Arsenal - Borussia Dortmund 1:2 (1:1)
Tor: Giroud (41.) bzw. Mkhitaryan (16.), Lewandowski (82.)

Olympique Marseille - SSC Napoli 1:2 (0:1)
Tor: Ayew (86.) bzw. Callejon (42.), Zapata (67.)

Tabelle

Gruppe G

FC Porto - Zenit St. Petersburg 0:1 (0:0)
Tor: Kerschakow (86.). Gelb-Rote Karte: Herrera (Porto/6.)

Austria Wien - Atletico Madrid 0:3 (0:2)
Tore: Raul Garcia (8.), Diego Costa (20., 53.)

Tabelle

Gruppe H

Celtic Glasgow - Ajax Amsterdam 2:1 (1:0)
Tor: Forrest (45./Foulelfer), Kayal (54.) bzw. Schöne (94.). Rote Karte: Biton (Celtic/88./Foul)

AC Milan - FC Barcelona 1:1 (1:1)
Tore: Robinho (9.) bzw. Messi (24.)

Tabelle

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare