© Action Images via Reuters/ANDREW BOYERS

Sport Fußball

Hasenhüttl kritisierte den VAR: 20.000 Pfund Geldstrafe

Der englische Fußball-Verband kennt keine Gnade. Der Österreicher wird ordentlich zur Kasse gebeten.

10/22/2021, 11:21 PM

Southampton-Trainer Ralph Hasenhüttl ist am Freitag vom englischen Fußball-Verband (FA) zu einer Geldstrafe von 20.000 Pfund (23.720 Euro) verurteilt worden. Der Steirer hatte am 2. Oktober bei der 1:3-Niederlage der „Saints“ gegen Chelsea im Zusammenhang mit dem Ausschluss seines Spielers James Ward-Prowse den Video-Schiedsrichter Mike Dean kritisiert.

Im Wortlaut hatte der Steirer gesagt: "Ich habe gewusst, dass wenn Mike Dean der VAR ist, der Schiedsrichter sich die Sache noch einmal anschauen wird." In einem BBC-Radio-Interview ergänzte er zudem: „Ich habe immer ein bisschen ein Problem wenn Mike Dean der VAR ist, weil wir mit ihm keine guten Erfahrungen haben, um ehrlich zu sein.“

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Hasenhüttl kritisierte den VAR: 20.000 Pfund Geldstrafe | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat