Sport | Fußball
06.01.2012

Harnik darf bleiben, Janko kann gehen

Martin Harnik verlängert seinen Stuttgart-Vertrag bis 2016, Marc Janko könnte Twente noch im Winter verlassen.

Österreichs Teamkapitän Marc Janko bereitet sich seit Freitag auf Gran Canaria auf das Frühjahr vor. Der Stürmer von Twente Enschede wird zwar mit einigen türkischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht, möchte sich vorerst aber in den Niederlanden beweisen. Einen Transfer noch in der Winterpause schließt Janko nicht aus, sein Preis dürfte allerdings jenseits der fünf Millionen Euro liegen. Jankos Vertrag läuft bis Sommer 2014.

"Ich sehe die Situation relativ entspannt", meinte Janko. "In diesem Geschäft kann man nie etwas ausschließen." Auch einen Transfer im Jänner nicht.

Leistung allein dürfte bei Twente derzeit nicht zählen, vielmehr benötigt der Klub ein Körberlgeld, das man sich mit einem Verkauf von Janko sichern möchte. Der Österreicher hat immerhin 18 Tore in 26 Pflichtspielen erzielt und ist damit Enschedes Topscorer.

Selbstbewusst

"Ich bin nicht hergekommen, um auf der Bank zu sitzen", so die klare Kampfansage von Janko, der den alten und neuen Twente-Trainer, Steve McClaren, der schon Marko Arnautovic betreut hatte, überzeugen möchte. "Einige Teams würden mich gerne in ihren Reihen haben. Über kurz oder lang werde ich auch wieder spielen", ist der 28-Jährige von seinen Qualitäten überzeugt.

Janko war im Sommer 2010 für fast sieben Millionen Euro von Red Bull Salzburg nach Enschede gewechselt - als teuerster Transfer der Klubgeschichte mit entsprechend großen Erwartungen. Nach Cupsieg und Vizemeistertitel war er zuletzt unter Ex-Trainer Co Adriaanse nicht mehr erste Wahl. Daher wies er auch Medienspekulationen entschieden zurück, an Adriaanses Entlassung Mitschuld zu tragen, weil dieser zu lange an ihm festgehalten habe.

"Das widerspricht jeglicher Realität, weil ich aufgrund von Verletzungen für mehr als einen Monat kein Vereinsspiel mitmachen konnte." Jankos Stammplatz hat derzeit Jungstar Luuk de Jong inne. Mit dem 21-Jährigen, der sechs Länderspiele für "Oranje" bestritten hat, teilt sich der ÖFB-Kapitän auf Gran Canaria ein Zimmer.

 

Unterschrift

Während Jankos Zukunft noch ungewiss ist, hat Martin Harnik in Stuttgart für klare Fronten gesorgt und seinen Vertrag bei den Schwaben bis 2016 verlängert. "Es war keine schwere Entscheidung für mich", meinte der 24-jährige Offensivspieler, dem derzeit in der Vorbereitung aufs Frühjahr eine Bänderdehnung im Fußwurzelbereich zu schaffen macht.