Sport | Fußball
17.08.2018

Gündogan deutet Verbleib im Nationalteam an

Der in der Erdoğan-Affäre kritisierte Deutsche will mit dem Nationalteam "noch mindestens einen Titel" gewinnen.

Ilkay Gündogan will seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft offenbar fortsetzen. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler von Manchester City antwortete bei Instagram auf die Frage eines Fans nach seinen größten Zielen im Fußball: „Die Champions League zu gewinnen und mindestens einen Titel mit der Nationalmannschaft.“

Zusammen mit Mesut Özil war Gündogan Auslöser der sogenannten Erdoğan-Affäre gewesen. Die beiden Premier-League-Profis hatten sich kurz vor der Nominierung zur Weltmeisterschaft in Russland zusammen mit dem türkischen Präsidenten fotografieren lassen. Wegen der Bilder wurden die beiden England-Profis heftig kritisiert.

"Gefühl von Respektlosigkeit"

Während Gündogan noch vor der WM Stellung bezog, hatte Özil zunächst geschwiegen. Erst drei Wochen nach dem Vorrunden-Aus der deutschen Elf erklärte sich Özil Ende Juli und verband seinen Rücktritt vom Nationalteam mit heftigen Vorwürfen gegen den Deutschen Fußball-Bund ( DFB), dessen Chef Reinhard Grindel, deutsche Medien und einen DFB-Sponsor. Er verspüre das „Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit“, schrieb Özil.