Schwer verletzt: Bayerns Wunschspieler Sané

© AP / Frank Augstein

Sport Fußball
08/09/2019

Guardiola bestätigt: Sané fällt "sechs, sieben Monate" aus

Ganz knapp soll der Transfer zum FC Bayern bevorgestanden sein. Jetzt zählt für Leroy Sané nur noch das Comeback 2020.

Manchester Citys Coach Pep Guardiola rechnet erst im kommenden Frühjahr mit einer Rückkehr von Leroy Sané. „Ich bin kein Arzt. Diese Verletzung ist ernst. Sechs, sieben Monate? Hoffentlich ist er im Februar oder März wieder bei uns“, sagte Guardiola auf einer Pressekonferenz vor dem Ligastart am Samstag gegen West Ham United über den schwer am Knie verletzten deutschen Stürmerstar.

Sané, der zuletzt von Bayern München umworben worden war, hatte sich am Sonntag beim Sieg im Community Shield gegen Liverpool eine schwere Kreuzbandverletzung am rechten Knie zugezogen und soll in der kommenden Woche operiert werden.

Planungen ohne Sané hat und hatte Guardiola nach eigener Aussage nicht. „Ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht, dass er uns verlässt“, sagte der ehemalige Trainer der Münchner.

„Er ist unser Spieler, er hat mir nicht gesagt, dass er uns verlassen wollte.“ Auch deshalb habe er Sané im Supercup aufgestellt. Kolportiert wurde, dass die Bayern sogar die geforderten 165 Millionen Euro Ablöse gestemmt hätten.

Perisic als Plan B?

Doch jetzt ist nicht mehr vorstellbar, dass der noch immer gesuchte Nachfolger für Ribery und Robben ein schwerverletzter Rekordeinkauf sein könnte. Ivan Perisic von Inter Mailand soll ein Kandidat für Plan B sein.

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic wollte beim Trainingslager in Rottach-Egern die Transfergerüchte nicht kommentieren. „Wir wünschen Leroy gute Besserung“, sagte der Ex-Profi bat um „Verständnis“, dass er sich nicht weiter äußern werden: „Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir das tun.“