Sport | Fußball
26.07.2018

Gelungener Europa-League-Auftakt für RB Leipzig

Ein klarer 4:0-Erfolg stößt für die Leipziger, bei denen Stefan Ilsanker Gelb-Rot sah, die Tür in die dritte Runde weit auf.

Der deutsche Fußball-Bundesligist RB Leipzig ist am Donnerstag mit einem lockeren 4:0-(2:0)-Erfolg über den schwedischen Außeneiter BK Häcken in die Qualifikation zur Europa League gestartet. Der Salzburger Stefan Ilsanker sah vom kleinlich agierenden Schiedsrichter Aleksandar Stavrev aus Mazedonien in der 81. Minute die Gelb-Rote Karte und fehlt im Rückspiel in Göteborg am 2. August.

Der Portugiese Bruma (35.) und der brasilianische Neuzugang Matheus Cunha (38.) stellten innerhalb von drei Minuten die Weichen auf Sieg. Kevin Kampl (50.) und Jean-Kevin Augustin (84.) sorgten mit ihren Treffern in der zweiten Halbzeit für eine gute Ausgangsposition für die Mannschaft von Ralf Rangnick, der nach dem Abschied von Ralph Hasenhüttl das Team für ein Jahr in Doppelfunktion als Trainer und Sportdirektor führt.

In der dritten Runde der Qualifikation, wäre bei einem Weiterkommen das rumänische Team von Universitatea Craiova am 9. und 16. August der Gegner.