Real Madrid's Gonzalo Higuain of Argentina celebrates after scoring against Athletic Bilbao, during their Spanish League soccer match, at San Mames stadium in Bilbao, northern Spain, Sunday, April 14, 2013. (AP Photo/Alvaro Barrientos)

© Deleted - 740814

Geldwäsche-Verdacht
06/15/2013

Argentiniens Justiz untersucht Transfers

Unter anderem werde laut Medienberichten der Transfer von Gonzalo Higuain zu Real Madrid durchleuchtet.

Millionenschwere Transfers von argentinischen Fußball-Profis werden von der Justiz unter dem Verdacht der Geldwäsche und Steuerhinterziehung untersucht. Rund 120 Hausdurchsuchungen seien am Donnerstag in Buenos Aires angeordnet worden, berichtete die Zeitung "Clarin". Unter anderem sei nach Unterlagen im Sitz des nationalen Fußballverbandes (AFA), bei den Vereinen Independiente, San Lorenzo, Racing, River Plate und Boca Juniors sowie in verschiedenen Finanzunternehmen gesucht worden. Zehn Personen wurden bisher verhaftet.

Unter anderem werden nach Medienberichten die Transfers der Teamspieler Sergio Agüero zu Atletico Madrid, Gonzalo Higuain zu Real Madrid und Ezequiel Lavezzi zum SSC Napoli durchleuchtet. Der Verband AFA bestätigte, dass der Richter Dokumente über Transfers beschlagnahmt habe. Das Steueramt hat außerdem angeblich 149 Spielervermittlern die Steuerzulassung entzogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.