Sport | Fußball-WM
31.05.2018

WM-Schiedsrichter nach Manipulationsskandal gesperrt

Ein saudischer Schiedsrichter wurde von der Liste der Referees für die WM 2018 in Russland genommen.

Eigentlich stand Fahad Al-Mirdasi auf der Liste jener Schiedsrichter, die bei der Fußball-WM 2018 in Russland zum Einsatz kommen sollten. Nun hat der Fußball-Weltverband den 32-Jährigen und seine Assistenten wieder von der Liste gestrichen.

Grund dafür ist Al-Mirdasis Verwicklung in eine versuchte Spielmanipulation im saudi-arabischen King-Cup-Endspiel zwischen Al-Ittihad und Al-Faisaly. Al-Mirdasi soll gestanden haben, sich an der versuchten Spielmanipulation beteiligt gewesen zu sein. Er soll einem Al-Ittihad-Vertreter den Betrug vorgeschlagen haben, dieser habe ihn jedoch gemeldet.

Die FIFA reagierte auf die lebenslängliche Sperre, die der saudische Fußballverband gegen den Schiedsrichter verhängte, und strich ihn und seine beiden Assistenten von der Liste. Einen Ersatz für Al-Mirdasi wird es nicht geben.