Sport | Fußball-WM
18.05.2018

Trainingslager Österreich: Gleich sechs WM-Starter zu Gast

Neben Gastgeber Russland sind auch Südkorea, Japan, Peru, Australien und Nigeria zur Vorbereitung in Österreich.

Kurz vor der Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni - 15. Juli) ist Österreich einmal mehr ein "Magnet" für Endrundenteilnehmer. Das prominenteste der sechs Teams kommt aus dem WM-Gastgeberland und steigt ab Sonntag in Neustift im Stubaital ab. Daneben holen sich auch Südkorea, Japan, Peru, Australien und Nigeria den letzten Schliff in Österreich - Testspiele inklusive.

Die Russen nehmen bis 31. Mai an jenem Ort Quartier, an dem sich schon Frankreich 2016 auf die EM vorbereitete. Für Trainer Stanislaw Tschertschessow ist es eine Rückkehr in die "zweite Heimat" der Tiroler Berge: Mit dem FC Tirol wurde der ehemalige Tormann dreimal Meister, später trainierte er die Innsbrucker zwei Jahre. Höhepunkt des Camps ist das Testspiel gegen Österreich am 30. Mai (20.45 Uhr) in Innsbruck.

Heimvorteil für Hwang

Etwas weiter westlich nimmt wenig später Südkorea Quartier. Der WM-Vierte von 2002 wärmt sich von 2. bis 12. Juni in Leogang auf - Salzburgs Stürmer Hwang Hee-chan hat im Pinzgau quasi "Heimvorteil". Die Asiaten bestreiten auch zwei Tests: Am 7. Juni (14.00) in Innsbruck gegen Bolivien und am 11. Juni in Grödig unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen Senegal, einen anderen WM-Starter.

Fast zeitgleich gastiert Japan von 2. bis 13. Juni in Seefeld. Die "Blauen Samurai" testen am 12. Juni (15.05) in Innsbruck gegen Paraguay, das zwar nicht zur Endrunde fährt, aber so wie sechs andere WM-Zuschauer (u.a. Tschechien, Malta) in Österreich übt.

Weitere WM-Teams sind Peru (1. bis 8. Juni in Schruns-Tschagguns), Australien (30. Mai bis 1. Juni in Altlengbach, Testspiel am 1. Juni in St. Pölten gegen Tschechien) und Nigeria. Die genauen Daten der "Super Eagles" sind noch offen, für 6. Juni (15.00) ist in Schwechat ein Match gegen die Tschechen angesetzt.