© Twitter / Rihanna

Sport Fußball
11/27/2019

Was hat Rihanna im Juventus-Stadion zu suchen?

Der Pop-Star drückte den Turinern im Champions-League-Spiel gegen Atletico Madrid die Daumen.

Juventus hatte am Dienstagabend allen Grund zum Feiern: Dem 1:0-Sieg im Topspiel der Champions-League-Gruppe D gegen Atletico Madrid wohnte nämlich ein ganz großer Star aus dem Show-Business bei. Rihanna, die im Moment wohl populärste Pop-Sängerin der Welt, drückte der Alten Dame im Turiner Allianz Stadium die Daumen. 

Die 31-Jährige bekam, wie es sich gehört, einen ganz netten Platz in der VIP-Loge und selbstverständlich ein Juve-Trikot mit der Nummer 20. Darüber ist ihr Spitzname "Riri" beflockt. 

Die aus Barbados stammende Musikerin, die sich bereits vor einigen Jahren als Ronaldo-Fan geoutet hatte, schien allerdings von der Vorstellung auf dem Rasen nicht maßlos begeistert zu sein.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.