Sport | Fußball
22.07.2018

Steffen Hofmann feiert seinen Ruhestand

Verabschiedung: Mehr als 24.500 Fans kommen heute zum letzten Spiel des langjährigen Rapid-Kapitäns.

In Steffen Hofmanns deutscher Heimat ist ein Abschiedsspiel für verdienstvollen Fußballer keine Seltenheit. Bei Rapid hingegen bedeutet es eine Premiere. Nicht weniger als 24.500 Rapid-Fans haben sich Karten gesichert, um heute Abend bei Hofmanns letztem Auftritt im Allianz Stadion Augenzeuge sein (19.30 Uhr, live ORF Sport+).

In 434 Pflichtspielen war Hofmann, stets einem personifizierten Ehrgeiz gleichend, für Rapid eingelaufen. Heute soll Unterhaltung im Mittelpunkt stehen, wenn das Team „Hofmann & Friends“ gegen Rapids aktueller Kampfmannschaft spielt; wenn der deutsche Vizeweltmeister Carsten Jancker (jetzt Horn-Trainer), gefüttert mit Vorlagen von Owen Hargreaves (42 Länderspiele für England), stürmt. Oder wenn Rapids rumänische Neuerwerbung Andrei Ivan den auf den Tag genau um 31 Jahre älteren Tormann Ladi Maier, 52, trifft. Vorsorglich hat Coach Peter Pacult mit Maier, Jan Novotna, Raimund Hedl und Helge Payer gleich vier ehemalige Torleute einberufen.

Nur Sturm-Rückkehrer Deni Alar, 28, darf für das Senioren-Team Hofmanns und damit gegen seine Mannschaftskollegen stürmen, mit denen er noch am Freitag vor 3000 Besuchern einen 5:0-Cupsieg in Kufstein feierte. Teamspieler Alar steuerte ebenso wie der auffallend gute und schnelle Ivan zwei Tore zum ungefährdeten Erfolg gegen den Tiroler Regionalklub bei.