Sport | Fußball
13.05.2018

Sportdirektor Rangnick: Hasenhüttl bleibt Leipzig-Trainer

„Dass er nächstes Jahr bei uns Trainer ist, ist für mich selbstverständlich“, sagte der starke Mann in Leipzig.

Nach Angaben von Sportdirektor Ralf Rangnick geht RB Leipzig mit Trainer Ralph Hasenhüttl in die kommende Saison. „Dass er nächstes Jahr bei uns Trainer ist, ist für mich selbstverständlich“, sagte der 59-Jährige am Sonntag vor dem Abschiedsspiel für RB-Rekordspieler Dominik Kaiser dem MDR.

Montag oder Dienstag sollen die Gespräche über eine Verlängerung wieder aufgenommen werden. „Wir haben klar vereinbart, dass wir uns Anfang der Woche zusammensetzen und über alles sprechen. Worüber wir reden ist, wie sieht es über die nächste Saison hin aus. Er sagt, wo er Handlungs- und Verbesserungsbedarf sieht. Wir werden uns da austauschen, wie wir es auch letztes Jahr gemacht haben“, sagte Rangnick.

Rangnick hatte die Gespräche mit dem Steirer, dessen Vertrag noch bis Juni 2019 läuft, aufgrund der Ergebnis-Krise nach dem Viertelfinal-Aus in der Europa League bei Olympique Marseille bis zum Saisonende vertagt. RB hatte sich am Samstag mit dem 6:2 bei Hertha BSC für die Europa League qualifiziert. „Am Ende ist Platz sechs, das was wir verdientermaßen bekommen haben. Und damit sind wir absolut einverstanden und zufrieden“, sagte Rangnick.