epa03810821 (FILE) A file picture dated 15 December 2012 shows SS Lazio's Italian midfielder Stefano Mauri during the Italian Serie A soccer match between Lazio and Inter Milan at Olimpico stadium in Rome, Italy. Lazio captain Stefano Mauri was banned for six months by the Italian Football Federation on 02 August 2013 for his role in a match-fixing scandal during the Serie A match between US Lecce and Lazio in May 2011. EPA/MAURIZIO BRAMBATTI *** Local Caption *** 50636497

© APA/MAURIZIO BRAMBATTI

Fußball
08/02/2013

Sechs Monate Sperre für Lazio-Kapitän Mauri

Zudem muss der Verein wegen der Verwicklung in den Manipulationsskandal 40.000 Euro zahlen.

Der italienische Erstligist Lazio Rom muss ein halbes Jahr ohne Kapitän Stefano Mauri auskommen. Der 33-Jährige ist von der Disziplinarkommission des italienischen Verbandes (FIGC) am Freitag für sechs Monate gesperrt worden. Sein Verein muss wegen der Verwicklung in den Spielmanipulationsskandal von vor zwei Jahren zudem eine Strafe von 40.000 Euro zahlen, entging aber einem Punkteabzug.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen standen die Lazio-Partien gegen Genoa (14. Mai 2011) und Lecce (22. Mai 2011), vor denen es zu Ergebnisabsprachen gekommen sein soll. Der ehemalige italienische Teamspieler war im Mai 2012 im Zuge des Skandals vorübergehend festgenommen worden. In einer landesweiten Razzia wurden neben ihm noch 18 weitere Personen verhaftet.

Der Staatsanwalt hatte sechs Punkte Abzug für Lazio und eine viereinhalbjährige Sperre für Mauri gefordert. Lecce muss übrigens eine Strafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.