Sport | Fußball
12.11.2018

Royer hievt NY Red Bulls ins Conference-Finale der MLS

Der Steirer erzielt beim 3:0 gegen Columbus die entscheidenden Tore.

Dank zwei Toren von Daniel Royer haben sich die New York Red Bulls ins Conference-Finale des Play-offs der Major League Soccer (MLS) gekämpft. Der Steirer traf beim 3:0 der Red Bulls gegen Columbus am Sonntag im Finish doppelt (73., 76.) und bescherte seinem Team nach dem 0:1 im Hinspiel des Halbfinal-Duells der Eastern Conference damit den Aufstieg.

Gegner im Duell um den Einzug ins Endspiel ist Atlanta United. Die Mannschaft des ehemaligen Barcelona-Trainers Gerardo Martino schlug den New York City FC mit 3:1, nachdem sie bereits das Hinspiel mit 1:0 für sich entschieden hatte. Bei New York City spielte Ismael Tajouri durch, mit dem Ex-Austrianer verabschiedete sich auch David Villa aus dem Bewerb. Der Vertrag des 36-jährigen Spaniers bei New York läuft aus.

Royer traf vor knapp 23.000 Zuschauern in Harrison (New Jersey) zunächst nach einer schönen Kombination seiner Elf und legte kurz darauf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nach. Die Red Bulls treten nun am 25. November zunächst in Atlanta an, das Retourspiel ist für 30. November angesetzt. Im Finale der Western Conference bekommen es die Portland Timbers mit Sporting Kansas City zu tun.