© APA/AFP/MARCO BERTORELLO / MARCO BERTORELLO

Sport Fußball
03/21/2019

Ronaldo muss für obszönen Jubel 20.000 Euro Strafe zahlen

Den Portugiesen ereilte dieselbe Strafe wie Atletico-Trainer Simeone, den er nachgeahmt hatte.

Cristiano Ronaldo muss wegen seiner provokanten Jubelpose im Champions-League-Achtelfinale gegen Atletico Madrid eine Strafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen. Das entschied die Disziplinarkommission der UEFA am Donnerstag.

Ronaldo hatte nach seinem Dreierpack beim 3:0 im Rückspiel mit einer provokanten Geste in Richtung des Atletico-Trainers Diego Simeone gefeiert. Der Torjäger mimte den obszönen Jubel von Simeone während des 2:0-Hinspiel-Erfolgs Atleticos nach, als dieser sich beidhändig in den Schritt gegriffen hatte.

Auch Simeone war dafür mit einer Strafe von 20.000 Euro belegt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.