© APA/AFP/FRANCISCO LEONG

Sport Fußball
11/10/2020

Razzien in Portugals Fußball wegen Verdachts der Geldwäsche

Auch bei Rekordmeister Benfica Lissabon suche man nach Beweisen für Vergehen im Zusammenhang mit Spielertransfers.

Die portugiesische Justiz hat bei Razzien im Profi-Fußball unter anderem beim Rekordmeister Benfica Lissabon nach Beweisen für den Verdacht der Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Unterschlagung im Zusammenhang mit Spielertransfers gesucht. Über das Ergebnis wurde bis Dienstag zunächst nichts mitgeteilt. Die Erstligisten Benfica, Sporting Lissabon und CD Santa Clara bestätigten die Durchsuchungen, wie die Nachrichtenagentur Lusa meldete.

Die Klubs bekräftigten ihre Bereitschaft, bei der Aufklärung der Vorwürfe in vollem Umfang kooperieren zu wollen. Auch bei Zweitligist Academica de Coimbra habe es eine Durchsuchung gegeben, berichtete die Sportzeitung Record. Die portugiesische Generalstaatsanwaltschaft hatte am Montag mitgeteilt, es seien an insgesamt 29 Orten Wohnungen, Büros, Sportvereine und Anwaltskanzleien durchsucht worden. Es gehe um Vorgänge in den Jahren 2011 bis 2014.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.