Sport | Fußball
24.05.2018

Radamel Falcao muss spanischem Fiskus 9 Millionen zahlen

Der Kolumbianer hatte während seines Atletico-Engagements die Einnahmen aus Bildrechten nicht versteuert.

Der kolumbianische Fußball-Star Radamel Falcao ist in Spanien am Mittwoch wegen Steuerbetrugs zur Zahlung von 9 Millionen Euro und 16 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die Haftstrafe wurde in eine Pönale von 96.000 Euro umgewandelt. Der Stürmer hatte laut den Behörden während seiner Zeit bei Atletico Madrid 2012 und 2013 insgesamt rund 5,6 Millionen Euro am Fiskus vorbeigeschleust.

Einnahmen aus Bildrechten waren mittels eines Netzes aus Briefkastenfirmen unter anderem auf den britischen Jungferninseln und in Irland verborgen worden. Der aktuell bei AS Monaco engagierte Falcao hatte bereits im vergangenen Juli 8,2 Millionen an den spanischen Fiskus überwiesen.