© APA/HERBERT PFARRHOFER / HERBERT PFARRHOFER

Sport | Fußball
05/04/2019

Österreichs U-17-Team unterliegt zum EM-Auftakt Spanien

Die Spanier machen mit drei Toren vor der Pause alles klar. Der Zsak-Truppe wird ein klarer Elfmeter vorenthalten.

Österreichs U17-Fußball-Nationalteam ist mit einer Niederlage in die EM in Irland gestartet. Die Auswahl von Teamchef Manfred Zsak verlor am Samstag in Dublin gegen den dreifachen U17-Europameister Spanien mit 0:3 (0:3). Am Dienstag (20.00 Uhr) wartet auf die ÖFB-Junioren mit Italien die nächste Top-Nation, zum Abschluss geht es am Freitag (20.00) gegen Deutschland.

Die jungen Österreicher hielten gegen den Favoriten nur eine halbe Stunde mit. Die Iberer hatten von Beginn weg viel Ballbesitz, die rot-weiß-rote Defensivarbeit funktionierte aber zunächst. In der 19. Minute hatten die Österreicher Riesenpech: Bei einem glasklaren Handspiel von Carrillo im Strafraum blieb der Elfmeterpfiff des litauischen Schiedsrichters Manfredas Lukjancukas aus.

Danach wurde der Druck der Spanier größer. Sie kamen auch immer gefährlicher vor das Tor und machten mit drei Treffern innerhalb von acht Minuten alles klar. Jordi Escobar verwertete zunächst den Abpraller nach Stangenschuss von Pino (33.), Navarro (36.) und Pino aus spitzen Winkel (41.) legten noch vor der Pause nach.

Nach dem Wechsel gingen die Spanier mit weniger Nachdruck zu Werke, hatten aber stets alles im Griff.