Sport | Fußball
24.03.2018

ÖFB-U19 wahrt gegen Bosnien die Chance auf die EM-Teilnahme

Es ist der erste Sieg für die Scherb-Truppe nach der Auftaktniederlage gegen die Türkei.

Österreichs U19-Nationalteam hat im zweiten Spiel der Eliterunde der EM-Qualifikation den ersten Sieg gefeiert. Die Schützlinge des neuen Teamchefs Martin Scherb setzten sich am Samstag in Silkeborg auf Kunstrasen gegen Bosnien-Herzegowina mit 3:0 durch. Für die Tore sorgten Lieferings Nicolas Meister (28.), Freiburgs Anthony Schmid (67.) und Hoffenheims Christoph Baumgartner (69.).

"Am Anfang waren auf beiden Seiten keine klaren Torchancen zu verzeichnen. Nicolas Meister hat dann durch eine tolle Aktion das Führungstor erzielt. Nach der Pause sind wir mit drei guten Chancen in den ersten fünf Minuten gut gestartet. Beim 2:0 hat Christoph Baumgartner einen Abwehrfehler genutzt, den Anthony Schmid verwertet hat. Nach dem 3:0 durch Baumgartner haben wir die Partie souverän zu Ende gespielt", berichtete Martin Scherb.

Zum Auftakt hatte die ÖFB-Auswahl in der Gruppe 7 gegen die Türkei am Mittwoch 0:2 verloren. Die Türken kamen am Samstag im Duell mit Gastgeber Dänemark über ein 1:1 nicht hinaus. Beide Teams halten damit bei vier Zählern, Österreich hat als Dritter drei Punkte auf dem Konto. Die ÖFB-Auswahl muss nun in Silkeborg gegen Dänemark gewinnen und darauf hoffen, dass das noch punktlose Schlusslicht Bosnien-Herzegowina in Randers gegen die Türkei zumindest ein Remis holt.

Tabelle:

1. Türkei              2  1 1 0  3:1  4
2. Dänemark            2  1 1 0  4:3  4
.Österreich          2  1 0 1  3:2  3
4. 
Bosnien-Herzegowina 2  0 0 2  2:6  0