Sport | Fußball
14.05.2018

Neymar hielt sich zu Zukunft bei PSG bedeckt

"Mein ganzes Leben, in jedem Transferfenster, muss ich darüber sprechen. Es ist ein wenig nervig", sagte der Brasilianer.

Neymar hat sich bei der Auszeichnung zum besten Spieler der französischen Ligue 1 zu seiner Zukunft bei Paris Saint-Germain bedeckt gehalten. Er wolle im Moment nicht darüber reden, meinte der Brasilianer auf die Frage eines Journalisten, ob er nächste Saison bei PSG bleiben würde. Sein Ziel sei nun einmal die Teilnahme an der Fußball-WM "und nicht über Transfers zu sprechen".

"Mein ganzes Leben, in jedem Transferfenster, muss ich darüber sprechen. Es ist ein wenig nervig", erklärte Neymar am Sonntagabend weiter. Auf die neuerliche Nachfrage, ob er nun jetzt bleiben würde, zog der 26-Jährige wortlos ab.

Gemäß Medienberichten in Frankreich und Spanien soll sich Real Madrid mit Neymars Vater zu Gesprächen getroffen haben. Der Brasilianer wechselte erst im vergangenen Sommer um 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris. PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi sagte am Samstag bei der Meisterfeier des französischen Champions, er sei "zu 2.000 Prozent sicher", dass Neymar dem Klub erhalten bleibe.