© APA/AFP/POOL/GUILHERME DIONIZIO

Sport Fußball
09/16/2020

Fußball in Südamerika: Ball-Kuss und Spucken auf den Rasen verboten

Die Copa Libertadores nahm den Spielbetrieb wieder auf - mit zahlreichen Maßnahmen gegen die Virus-Ausbreitung.

Nach rund sechs Monaten Corona-Pause rollt seit Dienstag bei der Copa Libertadores in Südamerika wieder der Ball. Um das Risiko einer Übertragung des Virus während der Spiele zu minimieren, hatte der regionale Verband CONMEBOL eine Reihe von vertrauten Fußballritualen geopfert: Das Küssen des Balls, der Tausch von Trikots und das Spucken auf den Rasen ist bei den Partien verboten.

Auch der Austausch von Wimpeln zwischen den Mannschaftskapitänen vor Anpfiff ist untersagt. Wegen der Corona-Pandemie hatte die Copa Libertadores seit Mitte März pausiert. Der Trainingsstand der Teams in der südamerikanischen Version der Champions League ist sehr unterschiedlich. Während in Brasilien, Paraguay, Peru, Uruguay, Ecuador, Chile und Kolumbien bereits seit Wochen oder Monaten wieder Fußball gespielt wird, pausieren die Profi-Ligen in Argentinien, Bolivien und Venezuela noch immer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.