Augen zu und durch: Pierre-Michel Lasogga und seine Hamburger bleiben in Liga zwei. 

© REUTERS / WOLFGANG RATTAY

Sport Fußball
05/12/2019

HSV verpasst den Wiederaufstieg in die deutsche Bundesliga

Nach der 1:4-Niederlage in Paderborn haben die Hamburger so gut wie keine Chance mehr auf den Relegationsrang.

Der Hamburg SV muss die direkte Rückkehr in die deutsche Bundesliga abhaken. Die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf verlor am Sonntag das entscheidende Duell beim SC Paderborn 07 klar mit 1:4 und hat vor dem letzten Zweitliga-Spieltag einen Drei-Punkte-Rückstand auf den Tabellendritten Union Berlin und das deutlich schlechtere Torverhältnis. Der FC Magdeburg ist in die 3. Liga abgestiegen.

Die Entscheidung über den zweiten Bundesliga-Aufsteiger neben dem 1. FC Köln fällt beim Saisonfinale im Fernduell zwischen dem Tabellen-Zweiten Paderborn (57 Punkte) und Berlin (56). Die Berliner bezwangen Magdeburg am Sonntag mit 3:0, dabei kam es gegen Ende zu einer Unterbrechung der Partie, da die Fans im Gästeblock ihrem Frust freien Lauf ließen. Der Dritte spielt in den beiden Relegationsspielen gegen den Bundesliga-16. VfB Stuttgart.

Köln spielte vor 50.000

Für den HSV war es ein bitterer Nachmittag in Paderborn, die Ostwestfalen hingegen können nun am nächsten Sonntag die Bundesliga-Rückkehr nach vier Jahren aus eigener Kraft in Dresden schaffen. Union, mit dem österreichischen Kapitän Christopher Trimmel und seinem Landsmann Robert Zulj, muss ebenfalls auswärts beim VfL Bochum antreten und kann wie Paderborn nicht mehr auf Rang vier zurückfallen. Es sei denn, der HSV würde zum Saisonabschluss noch die um 21 Treffer schlechtere Tordifferenz wettmachen.

Durch einen 3:0-Sieg von Ingolstadt gegen Darmstadt ist auch der Wiederabstieg des MSV Duisburg besiegelt. Acht Tore gab es bei der Aufstiegsparty des 1. FC Köln vor 50.000 Zuschauern im RheinEnergieStadion zu sehen, der FC musste sich Jahn Regensburg 3:5 geschlagen geben. Louis Schaub, der durchspielte, Florian Kainz und Co. ließen sich dadurch aber nicht die Laune verderben und feierten ausgelassen die Zweitliga-Meisterschaft.

33. Runde:

Sonntag, 12.05.2019

 

 

1. FC Köln - Jahn Regensburg

3:5

(0:3)

Köln: Schaub spielte durch, Kainz bis 68.

 

 

MSV Duisburg - FC Heidenheim

3:4

(1:2)

Duisburg: ohne Gartner; Heidenheim: ohne Dovedan

 

 

Erzgebirge Aue - Greuther Fürth

1:1

(1:1)

Aue: Wydra spielte durch, ohne Zulechner; Fürth: ohne Gugganig

 

 

SC Paderborn - Hamburger SV

4:1

(1:0)

Holstein Kiel - Dynamo Dresden

3:0

(1:0)

Kiel: Honsak ab 59.; Dresden: Möschl spielte durch

 

 

St. Pauli - VfL Bochum

0:0

 

Bochum: Hinterseer spielte durch, D. Baumgartner bis 61.

 

 

FC Ingolstadt - Darmstadt 98

3:0

(2:0)

Ingolstadt: Kerschbaumer bis 62., ohne Knaller, Röcher

 

 

SV Sandhausen - Arminia Bielefeld

0:3

(0:2)

Sandhausen: ohne Kulovits; Bielefeld: ohne Prietl

 

 

Union Berlin - FC Magdeburg

3:0

(2:0)

Berlin: Trimmel spielte durch, R. Zulj bis 97.

 

 

Tabelle:

1.

1. FC Köln

33

19

5

9

83:46

37

62

*

2.

SC Paderborn

33

16

9

8

75:47

28

57

 

3.

Union Berlin

33

14

14

5

52:31

21

56

 

4.

Hamburger SV

33

15

8

10

42:42

0

53

 

5.

FC Heidenheim

33

14

10

9

51:43

8

52

 

6.

Holstein Kiel

33

13

10

10

60:50

10

49

 

7.

St. Pauli

33

14

7

12

45:51

-6

49

 

8.

Jahn Regensburg

33

12

12

9

53:52

1

48

 

9.

Arminia Bielefeld

33

12

10

11

51:50

1

46

 

10.

VfL Bochum

33

11

10

12

47:48

-1

43

 

11.

Darmstadt 98

33

12

7

14

44:53

-9

43

 

12.

Erzgebirge Aue

33

11

7

15

43:46

-3

40

 

13.

Dynamo Dresden

33

10

9

14

38:47

-9

39

 

14.

Greuther Fürth

33

9

12

12

35:55

-20

39

 

15.

SV Sandhausen

33

9

10

14

43:50

-7

37

 

16.

FC Ingolstadt

33

9

8

16

41:51

-10

35

 

17.

FC Magdeburg

33

6

12

15

34:52

-18

30

 

18.

MSV Duisburg

33

6

10

17

39:62

-23

28

 

* = Aufsteiger