Sport | Fußball
12.09.2018

20 Monate Fahrverbot für Lloris wegen Trunkenheit am Steuer

Der französische Teamgoalie gab sich vor Gericht einsichtig und bekommt auch eine Geldstrafe von 50.000 Pfund aufgebrummt.

Tormann Hugo Lloris, Kapitän von Fußball-Weltmeister Frankreich und vom englischen Premier-League-Klub Tottenham Hotspur, darf 20 Monate lang kein Auto steuern. Diese Strafe verhängte ein Londoner Gericht am Mittwoch, weil der 31-Jährige in der Nacht auf 24. August in alkoholisiertem Zustand gefahren war. Zusätzlich wurde Lloris zu einer Geldstrafe von 50.000 Pfund (rund 56.140 Euro) verurteilt.

Lloris gab sein Fehlverhalten vor Gericht zu. Er war vor knapp drei Wochen bei einer Routinekontrolle der Polizei kontrolliert worden. Dabei stellten die Beamten fest, dass Lloris die zum Autofahren erlaubte Promillegrenze deutlich überschritten hatte.