Group E Sweden vs Slovakia

© EPA / Anatoly Maltsev / POOL

Sport Fußball
06/18/2021

1:0 gegen die Slowakei: Schweden gelingt der erste EM-Erfolg

Schweden hat nun vier Punkte auf dem Konto, zum Kräftemessen von Spanien und Polen kommt es am Samstag in Sevilla.

Schweden hat im zweiten Gruppenspiel den ersten Sieg bei der EM eingefahren. Die Skandinavier setzten sich am Freitag in St. Petersburg im Gruppe-E-Duell mit Polen-Bezwinger Slowakei 1:0 (0:0) durch. Den Treffer erzielte Leipzig-Legionär Emil Forsberg in der 77. Minute per Elfmeter. Schweden hat nun vier Punkte auf dem Konto und führt die Tabelle vor den Slowaken an, die weiter bei drei halten. Zum Kräftemessen von Spanien und Polen kommt es am Samstag in Sevilla.

SCHWEDEN - SLOWAKEI 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 (77., Elfmeter) Forsberg.
Gelbe Karten: Olsson bzw. Duda, Weiss, Dubravka.
Schweden: Olsen - Lustig, Lindelöf, Danielson, Augustinsson (88. Bengtsson) - S. Larsson, Olsson (64. Claesson), Ekdal (88. Svensson), Forsberg (93. Krafth) - Berg (64. Quaison), Isak.
Slowakei: Dubravka - Pekarik (64. Haraslin), Satka, Skriniar, Hubocan (84. Hancko) - Kucka, Hrosovsky (84. Duris) - Koscelnik, Hamsik (77. Benes), Mak (77. Weiss) - Duda.

Vor 11.525 Zuschauern entwickelte sich rasch eine offene, jedoch nicht unbedingt dynamische Partie, in der Schweden nach etwa zehn Minuten leicht Oberwasser bekam. Gegen Ende der ersten Hälfte hatten dann die Slowaken spielerische Vorteile. Strafraumszenen gab es zwar auf beiden Seiten immer wieder, jedoch blieben echte Chancen spärlich. Beide Startformationen hatten ein Durchschnittsalter von über 30 Jahren, es war somit auch das Gipfeltreffen von zwei der ältesten Teams im Rahmen einer Fußball-EM.

Versuch über die Flanken

Die Schweden setzten auf ihre vermutete Lufthoheit und versuchten es oft mit Flanken. Ein Kopfball von Rechtsverteidiger Mikael Lustig (13.) nach einem Freistoß flog etwa einen Meter drüber. Auf der Gegenseite brachte Schweden-Legionär Marek Hamsik den Ball in der 35. Minute im spitzen Winkel vor dem Tor stehend nicht unter Kontrolle. Ein Volley von Juraj Kucka nach Hamsik-Ecke (38.) traf nur eins der zahlreichen Beine im Strafraum. Versuche von Kapitän Hamsik (43.) und Ondrej Duda (50.) segelten knapp über das Tor.

Das einzige Mal wirklich eingreifen musste Schwedens Torhüter Robin Olsen in der 58. Minute, als er einen Kopfball von Kucka abwehrte. Sein Konterpart Martin Dubravka klärte nur Sekunden später bei einem Kopfball von Ludwig Augustinsson. Stürmer Alexander Isak klopfte dann mit einem abgefälschten Distanzschuss (62.) sowie per Kopf (67.) an. Seine beste Chance - einen Schuss aufs kurze Eck nach raumgreifendem Dribbling - entschärfte Dubravka in der 71. Minute.

In der 76. Minute wurde der 21-Jährige vom slowakischen Goalie bei einem weiteren Vorstoß in den Strafraum gelegt - Forsberg ließ sich die Elfmeter-Gelegenheit nicht nehmen. Der 29-Jährige hatte auch das bis dahin letzte Endrunden-Tor für Schweden erzielt: im Rahmen der WM 2018 traf er beim 1:0 gegen die Schweiz ebenfalls in St. Petersburg. Danach hielt die Defensive der Gelb-Blauen der Schlussoffensive der Slowaken stand. Eigene Konter brachten nichts mehr ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.