© Pool via REUTERS/ANDY BUCHANAN

Sport Fußball
06/18/2021

Nur 1:1 gegen Tschechien: Kroatien droht ein frühes EM-Aus

Nach der Niederlage gegen England muss sich der Vize-Weltmeister gegen Tschechien mit einem 1:1 begnügen.

Neue Spieler, neues System, aber alte Lethargie. So präsentierte sich Kroatien nach dem 0:1 gegen England in der ersten Hälfte gegen Tschechien. Erst in Hälfte zwei legte der Vizeweltmeister zu. Nach dem 1:1 herrscht für die Kroaten gegen Schottland allerdings Siegpflicht.

KROATIEN – TSCHECHIEN 1:1 (0:1)
Tore: 0:1 (37., Elfmeter) Schick,
1:1 (52.) Perisic.
Gelbe Karten: Lovren bzw. Masopoust, Hlozek.
Kroatien: Livakovic - Vrsaljko, Lovren, Vida, Gvardiol - Modric, Kovacic (87. Brozovic) - Perisic, Kramaric (62. Vlasic), Brekalo (46. Ivanusec) - Rebic (46. Petkovic).
Tschechien: Vaclik - Coufal, Kalas, Celustka, Boril - Holes (63. Kral), Soucek - Masopoust (63. Hlozek), Darida (87. Barak), Jankto (74. Sevcik) - Schick (74. Krmencik).

Vor dem ersten Treffer meldete sich der VAR: Lovren hatte Schick bei einem Corner (unabsichtlich) den Ellbogen ins Gesicht gerammt. Schiedsrichter Del Cerro entschied nachträglich auf Elfmeter. In der Zwischenzeit konnte beim Leverkusen-Stürmer auch die Blutung der Nase gestoppt werden. Deswegen durfte der 25-Jährige zum Strafstoß antreten. Schick schickte Tormann Livakovic in die falsche Ecke (37.). Das 1:0 war nach dem Doppelpack gegen Schottland mit dem Wundertor von der Mittelauflage bereits der dritte Treffer des unerwarteten Kandidaten auf den EM-Torschützenkönig.

TOPSHOT-FBL-EURO-2020-2021-MATCH19-CRO-CZE

Fehlender Siegeswille

Auch wenn Rebic bei seinem Schuss ans Außennetz fast postwendend ausgeglichen hätte (38.) und Andrej Kramaric noch einmal Vaclik prüfte (44.), wirkte Kroatien erledigt - und war doch nicht abzuschreiben. Die "Vatreni" kamen völlig verändert aus der Kabine und feierten einen perfekten Einstand in die zweite Hälfte: Perisic, der die Seite gewechselt hatte, zog von außen ins Zentrum, setzte sich im 1:1 durch und schloss mit einem Schuss ins lange Eck ab.

Tschechien ließ sich vom Gegentor aber ebenso wenig beeindrucken wie von der gestiegenen Präsenz und Bissigkeit der Kontrahenten, antwortete mit einem Soucek-Schuss knapp am langen Eck vorbei (52.). Auch ließ der Anfangsdruck der Kroatien wieder nach, die Partie war nach gut einer Stunde völlig offen. Ein brandgefährlicher Schuss von Nikola Vlasic über das Tor (72.) kam zu diesem Zeitpunkt durchaus überraschend. Kroatien ließ den Siegeswillen nicht erkennen, vielmehr kamen die Tschechen im Finish noch zu einer Möglichkeit: Adam Hlozek verzog bei einem Versuch aus zehn Metern aber klar (76.). Für Kroatien vergab Bruno Petkovic kurz vor Schluss im Sechzehner den "lucky punch" (89./geblockt).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.