© APA/AFP/FAYEZ NURELDINE

Sport Fußball
01/11/2021

Einnahmen-Champion: Real schlägt Bayern und Liverpool um Längen

Der spanische Gigant hat in der vergangenen Saison 681,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Konkurrenz hinkt hinterher.

Spaniens Meister Real Madrid hat mit 681,2 Millionen Euro den größten Ertrag unter den Titelträgern der sechs großen europäischen Fußball-Ligen erzielt. Das geht aus einer Studie der Finanzexperten des Unternehmensberaters KPMG für die Saison 2019/20 hervor. Die Königlichen setzen sich trotz eines Umsatzrückgangs von acht Prozent in diesem brancheninternen Vergleich vor Champions-League-Sieger Bayern München (607,2), Liverpool (557) und Paris Saint-Germain (540,6) durch.

Italiens Meister Juventus (401,4) folgt mit Respektabstand, Portugals Vertreter Porto (87,3 Mio.) fällt deutlich ab und hat damit etwa auch klar weniger Erträge geniert als Österreichs Primus Red Bull Salzburg (183).

Gemäß der Studie haben alle sechs inbegriffenen Meister einen Umsatz-Rückgang im von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Geschäftsjahr erlitten. Auf den Matchtag bezogen (Ticketing, Merchandising, etc.) erwischt es Porto - die Portugiesen spielten damals zudem nicht in der Champions League - vergleichsweise am schlimmsten. Nur Bayern (5,9 Mio.) und Real (300.000) haben Profite erwirtschaftet. Den größten Bilanzverlust (125,8) verzeichnete Paris Saint-Germain, nachdem die Ligue 1 als einzige der Topligen im April aufgrund der Pandemie abgebrochen worden war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.