Kuyt war in Brasilien ein fixer Bestandteil des niederländischen Teams, nun kehrt er ihm den Rücken.

© APA/EPA/FERNANDO BIZERRA JR

Niederlande
10/03/2014

Kuyt beendet Nationalteam-Karriere

Der 34-Jährige passt nicht mehr in das verjüngte Team des neuen Niederlande-Coaches Hiddink.

Dirk Kuyt hat seinen Rücktritt vom niederländischen Fußball-Nationalteam erklärt. Wie niederländische Medien am Freitag berichteten, entschied sich der 34-Jährige nach einem Gespräch mit dem neuen Nationaltrainer Guus Hiddink zu diesem Schritt. Der Bondscoach will die niederländische Auswahl in den kommenden Monaten verjüngen und hatte für Kuyt keinen Platz mehr in der Stammformation vorgesehen.

Kuyt brachte es auf 104 Länderspiele (24 Tore), nur fünf Kicker spielten öfter für die Niederlande-Auswahl. 2010 wurde der Fenerbahce-Legionär Vize-Weltmeister, zuletzt in Brasilien reichte es immerhin zum dritten WM-Platz.

Eine kleine Hintertür für eine Rückkehr ließ sich Kuyt allerdings offen. "Wenn es einmal viele Verletzte geben sollte und Not am Mann ist, kann mich der Teamchef jederzeit anrufen", betonte der frühere Liverpool-Profi.

Rückkehr

Eine Rückkehr ins Nationalteam feiert hingegen Luis Suarez. Der Uruguayer steht erstmals nach seiner Beißattacke bei der WM im Kader, den Coach Oscar Tabarez für die Testspiele in Saudi-Arabien (11. Oktober und im Oman (14.) nominierte. In diesen Partien darf der 27-Jährige mitwirken. Für die nächsten acht Uruguay-Pflichtspiele bei der Copa America 2015 und der Qualifikation für die WM 2018 ist Suarez gesperrt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.